Lesedauer: 2 Minuten

München - Sadio Mane schießt den FC Liverpool fast im Alleingang ins Viertelfinale der Champions League. Die Glanzleistung hat sich bereits seit längerer Zeit angedeutet.

Anzeige

Im Herbst letzten Jahres wurde die Aktion zum Running Gag:

Sadio Mane kopierte die Jubelgesten seiner Teamkollegen Roberto Firmino und Mohamed Salah beim FC Liverpool und feierte ihre Tore so, wie sie die zwei Offensivstars selbst bejubelten. Egal, ob die beiden Küsschen verteilten oder den Pistolero spielten - Mane imitierte die Kollegen brav und gekonnt nach. Sogar eine akrobatische Tanzeinlage von Firmino fand bei Mane seine (deutlich weniger kunstvolle) Nachahmung.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Luca Toni, US Palermo, Zwangsabstieg
    1
    Int. Fußball
    Der tiefe Fall von Tonis Ex-Klub
  • Emanuel Buchmann verbesserte sich in der Gesamtwertung auf Platz fünf
    2
    Radsport / Tour de France
    Buchmann fliegt auf Platz fünf
  • Bayern-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (l.) kümmert sich um Leon Goretzka
    3
    Fussball / Bundesliga
    US-Tour: Arzt-Ikone warnt Bayern
  • Mit dem Verkauf von Neymar bricht bei PSG eine neue Zeitrechnung an
    4
    Transfermarkt / Fußball
    Neymars Barca-Traum geplatzt?
  • FC Barcelona Unveil New Player Antoine Griezmann
    5
    Int. Fußball / La Liga
    Darum trägt Griezmann nur langarm

Seit Jahresbeginn in Topform

Mane, die "billige" Kopie von Salah und Firmino: Selbst hatte der Senegalese in dieser Zeit eher wenig zu Jubeln. Nach starkem Saisonstart gelangen ihm von Mitte September bis Ende Dezember in 20 Spielen nur vier Tore.

Seit dem Jahreswechsel präsentiert sich der 26-Jährige jedoch wie verwandelt: Zehnmal schon jubelte Mane 2019 - und damit öfter als Firmino und Salah (je vier Tore) zusammen.

Sadio Mane spielt 2019 bislang herausragend
Sadio Mane spielt 2019 bislang herausragend © iM Football

In den vergangenen vier Spielen gelangen dem schnellen und trickreichen Linksaußen drei Doppelpacks, den vorläufigen Höhepunkt lieferte er im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Bayern (3:1).

Doppelpack gegen Bayern

Mane sorgte für die Führung, indem er Rafinha und Manuel Neuer mit einem Lupfer von der Strafraumgrenze düpierte. Und auch die Entscheidung ging auf das Konto das ehemaligen Salzburgers, als er eine herrliche Flanke von Salah durchsetzungsstark zum 3:1 einköpfte.

Mane hat sich aus dem Schatten seiner prominenteren Sturmkollegen katapultiert - und das Team von Jürgen Klopp beinahe im Alleingang aus dem Tief geholfen.

Klopp: "Was er da macht, ist herausragend"

"Der unscheinbarste von Klopps Dreizack wird in Rekordzeit zum zuverlässigsten", jubelte der Mirror nach Manes Glanzleistung.

Auch Klopp stimmte in die Jubelarien der Presse mit ein. "Ich werde mir das Tor (zum 1:0, Anm. d. Red.) wahrscheinlich 500 Mal anschauen. Was er da macht, ist herausragend", sagte der deutsche Trainer nach dem Spiel zu DAZN.

Mane scheint endlich konstant sein riesiges Talent abrufen zu können, seit Wochen präsentiert sich der Wirbelwind in Topform. Wenn der Publikumsliebling so weiter macht, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Salah und Firmino den Jubel Manes kopieren.