Lesedauer: 2 Minuten

München und Liverpool - Thomas Müller hadert vor dem Hinspiel beim FC Liverpool mit seiner Sperre. Er rechnet mit einem spektakulären Duell - und erklärt die Schlüssel für die Bayern.

Anzeige

Der gesperrte Thomas Müller hat sich vor dem Achtelfinal-Hinspiel des FC Bayern München in der Champions League beim FC Liverpool (Champions League: FC Liverpool - FC Bayern JETZT im LIVETICKER) zu den Schlüsseln für das Duell mit den Engländern geäußert.

"Es ist sicherlich ganz entscheidend, dass wir den Ball gut kontrollieren. Sonst wird eine Welle nach der anderen auf unser Tor zufahren", warnte Müller bei Sky.

Anzeige

Die Münchner müssten "mit dem Ball gut umgehen, ein bisschen auch das Tempo rausnehmen" - und im eigenen Spielaufbau "schon versuchen, auch Ballbesitzphasen zu haben, um die größte Waffe des Gegners, diese schnellen Gegenstöße, zu verhindern".

Thomas Müller gegen FC Liverpool gesperrt

Aber nicht nur Liverpool, sondern auch die Bayern hätten "großes Potenzial, vor allem in der Offensive. Ich tippe mal nicht, dass das Spiel heute 0:0 ausgeht. Es kann schon ein Spektakel werden."

Meistgelesene Artikel

Müller ist nach seiner Roten Karte wegen eines groben Foulspiels an Ajax-Profi Nico Tagliafico im letzten Gruppenspiel für beide Achtelfinal-Partien gegen Liverpool gesperrt.

"So ein Spiel, in der Phase der Saison, da will man einfach bei der Mannschaft sein", haderte der 29-Jährige vor dem Hinspiel an der Anfield Road.

Am Spieltag selbst habe er dennoch "versucht, alles ähnlich zu machen wie sonst auch". Er habe aber mehr Zeit gehabt, sich Gedanken zu machen - und die Anspannung sei größer als wenn er selbst spielen würde, "wenn auch ein bisschen anders".