Lesedauer: 2 Minuten

Sergio Ramos sieht in Amsterdam Gelb und ist damit für das Rückspiel gesperrt. Nach seinen Aussagen darüber droht ihm nun Ärger seitens der UEFA.

Anzeige

Sergio Ramos, Kapitän des Champions-League-Siegers Real Madrid, droht eine Sanktion vonseiten der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

Der Verband teilte am Donnerstag mit, dass er ein Disziplinarverfahren gegen Ramos eingeleitet habe. Der Innenverteidiger hatte beim  2:1-Sieg von Real Madrid im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Ajax Amsterdam die Gelbe Karte gesehen - und später zugegeben, dass er dies beabsichtigt hatte. Ramos ist nun im vermeintlich einfachen Rückspiel am 5. März gesperrt. Ins Viertelfinale würde er unbefleckt gehen.

Anzeige

Nach Ansicht der UEFA sei dies ein Verstoß gegen die Regularien und könnte eine Sperre von zwei Spielen nach sich ziehen.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Am Mittwochabend hatte Ramos noch gesagt, er würde lügen, wenn er behauptete, dies sei ohne Absicht geschehen sei. Später ruderte er via Twitter zurück: "Ich habe die Gelbe Karte nicht provoziert."

DAZN gratis testen und das Champions-League-Topspiel Schalke – Manchester City mit Experte Per Mertesacker live & auf Abruf erleben | ANZEIGE