Lesedauer: 2 Minuten

Alexis Sanchez ist seit seinem Wechsel zu Manchester United ein Schatten seiner selbst. Von United-Legende Paul Ince wird der Stürmer nun hart attackiert.

Anzeige

Die 0:2-Niederlage am Dienstag im Champions-League-Duell gegen Paris Saint Germain hat Manchester United wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.   

Die englische Presse ging mit United nach der ersten Niederlage unter Teammanager Ole Gunnar Solskjaer hart ins Gericht. Nun sei die "United-Blase geplatzt", schrieb die Times. Und der Guardian fand, die Niederlage erinnere das Team an die "diversen Unzulänglichkeiten".

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Hoeneß schwärmt von Pavard
  • US Sport / NFL
    2
    US Sport / NFL
    Brown entlassen - so geht es weiter
  • Int. Fußball / Premier League
    3
    Int. Fußball / Premier League
    City-Star: Guardiola ist "erschöpfend"
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Matthäus: Uli soll sich entschuldigen
  • Fußball / Europa League
    5
    Fußball / Europa League
    UEFA sperrt Rebic für fünf Partien

Ince attackiert Sanchez

Ganz besonders in der Kritik stand erneut Alexis Sanchez. Der Stürmer wurde kurz vor der Halbzeit für den angeschlagenen Jesse Lingaard eingewechselt und präsentierte sich wie so oft im Trikot von United in erschreckend schwacher Form. So sparte United-Legende Paul Ince nicht mit Kritik am Chilenen.  "Wie Alexis Sanchez im Moment spielt, ist nicht weniger als eine Schande", wetterte der 51-Jährige bei PaddyPower.

Der ehemalige englische Nationalspieler legte nach. "Seine Leistung ist bei diesem Gehalt ein Witz. Mich würde dieses hohe Gehalt nicht stören, wenn ich überzeugt wäre, dass er alles gibt und gut spielt. Aber wenn man jemandem so viel Geld gibt, erwartet man einfach mehr", erklärte der 51-Jährige und kritisierte zudem seinen ehemaligen Klub scharf.

DAZN gratis testen und das Champions-League-Topspiel Schalke – Manchester City mit Experte Per Mertesacker live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wenn man immer wieder Trainer entlässt, entsteht dieses Problem. Spieler, die vom vorherigen Coach für viel Geld und Gehalt gekauft wurden, bekommt man nicht mehr los. Deshalb muss man alles versuchen, damit es im Team funktioniert", sagte Ince und forderte vom Klub eine Entscheidung über die Zukunft des Torjägers.

Sanchez bei Einwechslung verletzt?

Wie englische Medien berichten, könnte Sanchez allerdings verletzt in die Partie gegen Paris gegangen sein. Der 30-Jährige soll beim Aufwärmen mit dem Linienrichter zusammengeprallt sein und habe sich dabei eine Verletzung oberhalb des Knies zugezogen. 

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden | ANZEIGE