Lesedauer: 2 Minuten

Leon Goretzka verpasst überraschend das Abschlusstraining des FC Bayern. Franck Ribery reist nach der Geburt seines fünften Kindes nach.

Anzeige

Rund 24 Stunden vor dem Anpfiff des Achtelfinal-Hinspiels der Champions League beim FC Liverpool hat nun auch Leon Goretzka Rätsel aufgegeben.

Grund: Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler des FC Bayern konnte nicht am Abschlusstraining im Stadion teilnehmen.

Anzeige

Darauf angesprochen konnte (oder wollte) der Verein zunächst keine Angaben machen. Man müsse erst mit dem Trainer sprechen, so die Mitteilung. Wenig später dann die Info: Leichte Reizung im rechten Knöchel. Individuelles Training auf Anraten von Team-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Ribery reist nach - Boateng eventuell auch

Auch nicht dabei war Jerome Boateng. Wegen eines Magen-Darm-Infekts blieb der Innenverteidiger in München. Sollte er am Dienstag nicht mehr ansteckend sein, so teilte Niko Kovac mit, gibt es Überlegungen, ihn nachkommen zu lassen.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Franck Ribery ist indes bereits auf dem Weg zur Mannschaft, nachdem er in der Nacht zu Montag zum fünften Mal Vater wurde.

Er habe kaum Schlaf gehabt, sagte Kovac. Auch deshalb entscheidet sich sein Einsatz erst morgen. (Die Pressekonferenz zum Nachlesen)

Meistgelesene Artikel
  • Idrissa Toure spielt inzwischen für Juventus in der italienischen Serie C
    1
    Int. Fussball / Serie A
    Die irre Odyssee eines RB-Talents
  • Lukas Nmecha durchlief die englischen Jugendnationalteams - und steht jetzt vor seinem Debüt für Deutschland
    2
    Fussball / DFB-Team
    Nmecha: Engländer für deutsche U21
  • Ilkay Gündogan bei Deutschland gegen Serbien
    3
    Fussball / DFB-Team
    Löw steckt im Mittelfeld-Dilemma
  • Davidson v Gonzaga
    4
    US-Sport / College Basketball
    Als Curry die Welt auf den Kopf stellte
  • Marco Reus, einer der großen Hoffnungsträger beim Neuanfang im DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Löw im Wettlauf gegen die Zeit

Dafür trainierte der rotgesperrte Thomas Müller mit.

Coman mischt voll mit

Erfreulich aus Bayern-Sicht war hingegen, dass Kingsley Coman scheinbar ohne Probleme beim Abschlusstraining mitwirken konnte. Der Franzose machte bei einzelnen Sprint- und Passübungen voll mit. 

Bereits auf der abschließenden Pressekonferenz gab sich der Bayern-Trainer zuvor optimistisch, dass Coman nach seiner Verletzung am linken Sprunggelenk gegen Liverpool zum Einsatz kommt.

"Es wird von Stunde zu Stunde besser. Wir haben noch mehr als 24 Stunden. Er muss absolut schmerzfrei sein, dann ist er bereit. Wir sind optimistisch, dass ihn die Ärzte hinbekommen und wir ihn in der Form sehen, wie wir ihn in den letzten Wochen gesehen haben."

Für die Bayern wäre es gewiss auch nicht schlechte, wenn dies auch auf Goretzka zutreffen würde.