Lesedauer: 6 Minuten

Gerade noch hat S04-Coach Domenico Tedesco den Abstiegskampf in der Bundesliga ausgerufen, da muss er sein Team auf Manchester City einstellen. Die PK zum Nachlesen.

Anzeige

Vier Bundesliga-Spiele zuletzt nicht gewonnen, in der Tabelle auf Platz 14 abgerutscht: Schalke 04 ist in den vergangenen Wochen in eine veritable Krise gerutscht.

Und nun kommt auch noch der englische Tabellenführer Manchester City nach Gelsenkirchen zum Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League (Champions-League-Achtelfinale: Schalke 04 - Manchester City, Mi. ab 21 Uhr im LIVETICKERalle Infos dazu auch ab 20.45 Uhr im Fantalk im TV auf SPORT1). Trainer Domenico Tedesco wird sich einiges einfallen lassen müssen, damit sein Team gegen die Star-Truppe von Pep Guardiola bestehen kann.

Anzeige

DAZN gratis testen und das Champions-League-Topspiel Schalke – Manchester City mit Experte Per Mertesacker live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

SPORT1 hat die Aussagen der Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Keine weiteren Fragen +++

Alle Fragen scheinen beantwortet, die Pressekonferenz ist beendet.

+++ Tedesco und Oczipka über Nervosität +++

Tedesco: "Ich bin eigentlich immer aufgeregt, vor jedem Spiel. Aber das legt sich dann. Es gibt nichts Besseres als ein K.o.-Spiel in der Champions League gegen eine Mannschaft, die zu den besten der Welt zählt. Wir haben viel geackert, um so ein Spiel bestreiten zu dürfen und haben große Lust."

Oczipka: "Gewisse Nervosität. Das braucht man auch. Auch morgen wird es so sein. Achtelfinale, da geht es um sehr viel. Die Nervosität muss man in Freude umwandeln."

+++ Tedesco über die Schalker Lage +++

"Wir haben keine gute Vorrunde gespielt. Jetzt nimmst du dir für die Rückrunde viel vor. Findest in der Wintervorbereitung eine fixe Achse und auf einmal verletzen sich drei Spieler in diesem Gebilde. Wir müssen trotzdem an uns glauben, da führen wir viele Gespräche, wollen uns pushen."

+++ Oczipka über Sanes Rückkehr +++

"Da gibt es verschiedene Spielertypen. Der eine freut sich, den anderen blockiert es. Wir müssen davon ausgehen, dass er gut spielen wird, und uns darauf einstellen und entsprechend verteidigen."

+++ Tedesco über Leroy Sane +++

"Bei ManCity sticht eigentlich jeder raus. Ob es ein Sane ist, ein Bernardo, ein Sterling, das sind ähnliche Spielertypen, die sich im Eins-gegen-Eins wohlfühlen und ein gewisses Tempo haben. Die Qualitäten von Leroy Sane sind unbestritten."

+++ Tedesco über Citys Stärken und Schwächen +++

"Grundsätzlich eine enorm starke Mannschaft. Sehr, sehr strukturiert in allen Spielphasen, von der Eröffnung bis hin zum Pressing. Jeder weiß, wohin der andere läuft. Aber klar, wenn du eine Sache sehr gut machst, dann fokussierst du dich woanders nicht ganz so, dann gibt es auch Schwachstellen. Jede Mannschaft zahlt da einen Preis."

+++ Tedesco über den Kader +++

"Bis auf Breel (Embolo; d.Red.) können wir nichts ausschließen. Bei Benji (Benjamin Stambouli; d.Red.) wird es für den Kader schwierig. Wir werden prüfen, ob ihn die Maske stört, ob wir ihm Kopfbälle zutrauen. Aber für morgen wird's schwierig."

+++ Tedesco über Rabbi Matondo +++

"Rabbi ist Jahrgang 2000, wir haben ihn länger beobachtet. Der englische Markt ist interessant, wir hatten auch andere englische Spieler auf dem Zettel. Aber in der Summe muss es passen, der Charakter, ins Gefüge. Bei Rabbi hatten wir von Beginn an ein gutes Gefühl. Aber er ist ein sehr, sehr junger Spieler. Er braucht Geduld, wir brauchen Geduld. Aber die haben wir auch."

+++ Tedesco über Christian Heidel +++

"Wir sind total auf ManCity fokussiert. Wir wissen, dass wir da was zu leisten haben. Ich kann nur so viel dazu sagen, dass ich zu Christian (Heidel; d.Red.) ein sehr gutes, ein sehr vertrauensvolles Verhältnis habe."

+++ Tedesco über Nabil Bentaleb +++

"Nabil konnte schmerzfrei trainieren. Morgen werden wir weitersehen, aber grundsätzlich hat er keinen Schmerz angezeigt, ist also topfit."

+++ Oczipka über die Herausforderung +++

"Wir müssen das im Verbund lösen. Wir wissen schon, wie es ist, gegen absolute Weltklassespieler zu spielen. Für uns alle gibt es nichts Schöneres."

+++ Oczipka über die Außenseiterrolle +++

"Na, ist doch eigentlich schön. Aber erst mal müssen wir das Spiel spielen. Und ManCity muss erst mal beweisen, dass sie stärker sind als wir. Wir wollen die Möglichkeit nutzen, die wir haben, und auch das Publikum mitnehmen."

+++ Tedesco über den Matchplan +++

"Egal ob gegen Hoffenheim, ManCity oder SpVgg Unterhaching: Wir schauen auf unsere Stärken. Aber es gibt Stellschrauben, die wir verändern, logisch."

+++ Tedesco zu den Chancen +++

"Logisch sehen wir eine Siegchance. Wir sind natürlich nicht der Favorit. Nichtsdestotrotz stehen wir zurecht im Achtelfinale. ManCity hat eine extrem starke Mannschaft. Wir müssen einen Sahnetag haben, müssen alles rauspusten, das sind wir uns und den Fans schuldig."

+++ Tedesco zur Torwartfrage +++

"Wir sind in einer komfortablen Situation, wir haben zwei herausragende Keeper. Ralle (Ralf Fährmann; d.Red.) hat uns bis hierhin gebracht, die Champions League ist aufgrund der letzten Saison auch sein Verdienst. Dementsprechend wird er morgen gegen Manchester im Tor stehen. Da stehe ich zu meinem Wort. Alles andere wäre auch gegenüber Ralle nicht fair, Mann. Am Samstag wird dann wie gewohnt Alex Nübel im Tor stehen."

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

+++ Los geht's +++

Trainer Tedesco und Spieler Oczipka haben Platz genommen, die PK kann beginnen.

+++ Oczipka sitzt auch auf dem Podium +++

Nicht nur Tedesco wird die Fragen der Journalisten beantworten, sondern auch Abwehrspieler Bastian Oczipka. 

+++ Sane kehrt zurück nach Gelsenkirchen +++ 

Leroy Sane spielte von 2005 bis 2016 für Schalke 04, ehe er mit gerade einmal 20 Jahren das Abenteuer England suchte. Zweieinhalb Jahre später kehrt er als einer der besten Stürmer der Premier League mit Manchester City zurück zu seinem Ex-Klub.

Leroy Sane spielte vor seinem Wechsel zu Manchester City neun Jahre für Schalke 04
Leroy Sane spielte vor seinem Wechsel zu Manchester City neun Jahre für Schalke 04 © Getty Images