Lesedauer: 2 Minuten

Borussia Dortmund ist der Lieblingsgegner von Heung-Min Son. Gegen keinen anderen Klub traf der Stürmer von Tottenham Hotspur und Ex-Leverkusener häufiger.

Anzeige

Jürgen Klopp konnte es kaum glauben. Konsterniert verharrte er mit verschränkten Armen auf dem Rasen der damaligen Imtech-Arena in Hamburg.

Erstmals seit 31 Spielen hatte der BVB wieder ein Spiel in der Bundesliga verloren. 1:3 gegen den HSV. Der Held an diesem Abend des 22. September 2012: Heung-Min Son.

Anzeige

Zwei Treffer gelangem dem Südkoreaner damals. Der Beginn einer beeindruckenden Serie - die am Mittwochabend in Wembley ihre Fortsetzung fand.

BVB als Lieblingsgegner von Son

Son hatte Borussia Dortmund im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League (3:0) erneut ein Gegentor eingeschenkt. Mal wieder. (SERVICE: Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Jetzt Fanartikel von internationalen Topteams kaufen - hier geht es zum Shop | ANZEIGE 

Der Angreifer von Tottenham Hotspur, nach seinem Engagement beim HSV von 2013 bis 2015 auch in Diensten von Bayer Leverkusen, langte gegen den Bundesliga-Tabellenführer schon zum neunten Mal hin - und das im elften Pflichtspiel gegen den BVB. Gegen keinen anderen Kontrahenten traf Son somit häufiger. (SERVICE: Spielplan der Champions League)

Meistgelesene Artikel

Son nutzt Hakimis Patzer

Im Londoner Wembleystadion netzte der Südkoreaner, der bei den Spurs anstelle des verletzten Torjägers Harry Kane in die Startelf rutschte, nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff.

Wie es dazu kam: Dortmunds Achraf Hakimi hatte den Ball im Spielaufbau verloren. Über Lucas Moura landet der Ball bei Spurs-Antreiber Jan Vertonghen, der ihn dann von der linken Seite ins Zentrum flankte.

Dort ließ Dan-Axel Zagadou Son frei Bahn, der dann frei vor BVB-Keeper Roma Bürki volley vollendete (47.).

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Son: "Dortmund ist einfach ein super Gegner

Hinterher entgegnete Son bei DAZN auf die Frage nach seiner Treffsicherheit gegen Dortmund: "Alle fragen das, ich weiß es auch nicht. Dortmund ist einfach ein super Gegner für mich. Es ist immer schwer gegen sie zu spielen, aber ich bin froh, dass ich so viele Tore geschossen habe. Aber es ist noch nicht fertig. Wir müssen uns auf das Rückspiel konzentrieren, hoffentlich gewinnen wir das auch."

DAZN gratis testen und das Champions-League-Topspiel Schalke – Manchester City mit Experte Per Mertesacker live & auf Abruf erleben | ANZEIGE