Champions League: Krawalle in Athen nach AEK - Ajax - Neun Verletzte
Bei den Krawallen in Athen gab es mehrere Verletzte © Getty Images

In Athen kommt es nach der Partie zwischen AEK Athen und Ajax Amsterdam zu schweren Krawallen. Jetzt ermittelt die UEFA gegen beide Klubs.

von Sportinformationsdienst

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat nach den schweren Ausschreitungen beim  Champions-League-Spiel zwischen AEK Athen und Ajax Amsterdam (0:2) Ermittlungen gegen beide Gruppengegner des deutschen Meisters Bayern München aufgenommen.

Das Urteil ihrer  Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkommission kündigte die UEFA für den 13. Dezember an.

Vor dem Anpfiff der Begegnung am vergangenen Dienstag hatten AEK-Anhänger Medienberichten zufolge mehrere Feuerwerksgeschosse in den Ajax-Block geworfen. Dabei sei auch ein Molotow-Cocktail an einer Plexiglasscheibe des Blocks explodiert, Bilder zeigten jedenfalls auch einen Feuerball unmittelbar neben dem Zuschauerbereich der Amsterdam-Anhänger. Mehrere Zuschauer wurden verletzt, ein Ajax-Fan erlitt eine schwere Kopfverletzung.

Nach dem Spiel kam es zudem zu weiteren Krawallen zwischen den Fangruppen und der Polizei, bei denen sechs Ajax-Anhänger und drei Polizisten verletzt wurden. Die  Ordnungskräfte wurden durch geworfene Flaschen und andere Gegenstände verletzt, teilten die Behörden mit. Ein Polizist musste über Nacht im Krankenhaus bleiben.