Paco Alcacer könnte rechtzeitig zum Pokalspiel fit werden
Paco Alcacer könnte rechtzeitig zum Pokalspiel fit werden © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Borussia Dortmund trifft in der Champions League auf die AS Monaco. Im Sturmzentrum darf Paco Alcacer erstmals von Beginn an ran. Auch Sancho startet.

Anzeige

Am 2. Spieltag der UEFA Champions League (SERVICE: Champions League Spielplan) empfängt Borussia Dortmund die AS Monaco.

Während die Monegassen nach der 1:2 Auftaktniederlage gegen Atletico Madrid bereits mit dem Rücken zur Wand stehen, könnte der Bundesliga-Tabellenführer nach dem Auftakterfolg in Brügge (1:0) mit einem weiteren Sieg gegen Monaco (Champions League: Borussia Dortmund - AS Monaco ab 21 Uhr im LIVETICKERalles dazu ab 18.45 auch im Fantalk im TV auf SPORT1) Kurs auf die K.o.-Runde nehmen.

Anzeige

Der BVB nimmt die Aufgabe mit einer veränderten Startelf in Angriff. Während Mario Götze, Marcel Schmelzer (Knieprobleme) und Christian Pulisic (Muskelfaserriss) ebenso wie Shinji Kagawa (Sprunggelenksprobleme) nicht im Kader stehen, dürfen Thomas Delaney, Jadon Sancho und erstmals Paco Alcacer von Beginn an ran.

Bei Monaco steht Benjamin Henrichs wie erwartet in der Startelf.

Rund um die Partie sollen die störenden Gedanken an den Angriff auf den Mannschaftsbus vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Königsklasse am 11. April 2017 gegen Monaco ausgeblendet werden.

BVB um Normalität bemüht

Die schrecklichen Erinnerungen an das Bomben-Attentat kommen zwangsläufig noch einmal hoch, doch Borussia Dortmund zwingt sich vor dem emotionalen Wiedersehen mit AS Monaco zu voller Konzentration auf die sportliche Bedeutung.

"Sebastian Kehl hat in Abstimmung mit der Vereinsführung mit den Spielern über die Situation gesprochen. Sie sind sich einig, dass die Ereignisse inzwischen verarbeitet sind", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor dem Heimspiel gegen den französischen Vizemeister am Mittwoch der Sport Bild.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop

Doch bei allen Bemühungen um Normalität, das Datum wird für immer und ewig in der Dortmunder Historie verankert sein. "An so einem massiven Angriff hätte der Verein zerbrechen können, aber er hat sich letztlich nicht spalten lassen und gezeigt, dass er außergewöhnliche Situationen meistern kann", sagte Watzke.

AS Monaco hinkt Ansprüchen hinterher

Während sich der BVB an der Tabellenspitze der deutschen Bundesliga befindet, hinkt der AS Monaco den eigenen Ansprüchen als Tabellen-18. deutlich hinterher und wartet bereits seit acht Pflichtspielen auf einen Sieg (SERVICE: Champions League Tabelle). 

BVB-Coach Favre, der Monaco noch aus seiner Zeit bei Nizza kennt, warnte vor einem angeschlagenen Gegner. "Monaco ist eine sehr gute Mannschaft, auch wenn sie nicht sehr gut gestartet sind. Das wird eine schwere Aufgabe."

Die Mannschaftsaufstellungen:

Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Akanji, Diallo, Zagadou - Delaney, Witsel - Sancho, Reus, Wolf - Alcacer
AS Monaco: Benaglio - Raggi, Glik, Jemerson, Henrichs - Aholou, Tielemans, Golowin - Sylla, Falcao, Sidibe
Schiedsrichter: Alexej Kulbakow (Weißrussland)

Champions League: So können Sie Borussia Dortmund - AS Monaco LIVE verfolgen:

TV: Sky (Konferenz und Einzelspiel)
Livestream: Sky Go
Liveticker: SPORT1