Die italienische Presse wütet nach der roten Karte für Cristiano Ronaldo (r.) gegen Schiedsrichter Felix Brych © SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/Kiosko

München - Nach dem zweifelhaften Platzverweis von Cristiano Ronaldo nehmen Italiens Gazetten das deutsche Schiri-Gespann ins Visier. SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen.

von

Die Pressestimmen zur roten Karte von Ronaldo zum Durchklicken:

Cristiano Ronaldo wird sich nicht gerne an diesen Champions-League-Abend erinnern. Im Auswärtsspiel von Juventus Turin beim FC Valencia sah der Portugiese nach einer halben Stunde die rote Karte.

Der Grund: Ronaldo strich seinem Gegenspieler Jeison Murillo mit der Hand über den Kopf, als dieser nach einem Zusammenprall zu Boden ging. Schiedsrichter Felix Brych wertete das offensichtlich als Tätlichkeit.

Guardiola verliert mit City

Ein bitterer Abend auch für Pep Guardiola: Manchester City verlor im heimischen Etihad Stadion 1:2 gegen Olympique Lyon, während der Star-Trainer das Spiel von der Tribüne aus verfolgen musste.

Guardiola war nach dem Champions-League-Aus im Viertelfinale letzte Saison gesperrt worden, weil er den Schiedsrichter beschimpft hatte. Bei der Heim-Pleite gegen Lyon musste der City-Trainer tatenlos zusehen.

SPORT1 präsentiert die Pressestimmen zur Champions League.