München - Nach dem Auftaktsieg bei Benfica schwärmt Bayern-Trainer Niko Kovac von Renato Sanches. Nagelsmann erklärt seine Donezk-Taktik. Die Stimmen zur Champions League.

von SPORT1

Der FC Bayern München ist mit einem letztlich souveränen 2:0-Sieg bei Benfica Lissabon erfolgreich in die neue Saison der Champions League gestartet. Die TSG Hoffenheim lieferte beim 2:2 bei Schachtar Donezk eine gute Leistung ab.

Bayern-Trainer Niko Kovac schwärmte vor allem von Renato Sanches. Sein Tor zum 2:0 verglich er sogar mit dem berühmten Tor von Lothar Matthäus bei der WM 1990 in Italien gegen Jugoslawien. (Alle Ergebnisse im Überblick)

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky, DAZN und aus der Mixed Zone zusammen.

Niko Kovac (Trainer, FC Bayern München): 

... über Renato Sanches: "Es freut mich für Renato und uns als Team. Ich habe ja gestern auf der PK schon gesagt, dass seine Vorbereitung außerordentlich gut war. Beim FC Bayern Stammspieler zu sein, ist nicht immer leicht. Wir haben nur Stammspieler, man muss rotieren. Heute war nach dem Ausfall von Thiago der Zeitpunkt gekommen. Wir haben heute Mittag darüber gesprochen, ich habe ihm gesagt: 'du spielst heute, ich vertraue dir, mach es einfach. Ich hab dich mit 18 Jahren spielen sehen, das kannst du. Deine Freunde, deine Familie sind da.' Ich habe mir gewünscht, dass er zwei Tore macht, aber es war nur eins. Also geht es noch besser (lacht)."

... über Sanches' Tor: "Renato hat eine außergewöhnliche gute Technik, eine sehr gute Geschwindigkeit und einen tollen Körper. Es ist schon so, dass die Leute bei ihm links und rechts wegfliegen - so wie früher bei Lothar Matthäus. Ich kann mich an die Läufe von Lothar erinnern, gerade bei der WM 1990. Dass der Junge Fußball spielen kann, wussten wir. Deshalb hat ihn der FC Bayern geholt. Wir müssen aber auch bedenken, er ist ein junger Spieler. Er hat sein Heimatland, seine Famile verlassen. Er muss sich in einem fremden Land akklimatisieren. Das ist nicht einfach. Jetzt ist er körperlich auf einem sehr guten Niveau. Das ist Grundvoraussetzung für gute Leistungen. Wenn man fit ist, kann man alles leisten."

... über seinen Start als Bayern-Trainer: "Wir wollten gut in die Bundesliga starten, auch in die Champions League. Das ist uns gelungen. Wir müssen weiterhin fokussiert sein. Denn wir wissen, wir werden von allen gejagt. Das ist ein guter Anfang. Jetzt haben wir ein Heimspiel gegen Ajax Amsterdam. Das wollen wir auch gewinnen, denn  wir wollen in der Champions League sehr weit kommen. Da gehört jeder dazu. Das habe ich auch allen gesagt. James hat heute von Beginn an gespielt. Ich habe alle Spieler eingesetzt, die gesund sind. Das wird auch in der Zukunft so sein. Deshalb müssen wir nicht mehr darüber reden, wer spielt und wer nicht, wer ist sauer, wer ist nicht sauer."

ANZEIGE: Reduziert! Jetzt internationale Fußballtrikots sichern - hier geht's zum Shop!

Kimmich über Sanches: "Das ist Wahnsinn"

Joshua Kimmich (FC Bayern München): "Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und auch verdient in Führung gegangen. Dann haben wir bisschen unseren Stil verloren und haben viele Fehler gemacht, immer wieder leicht den Ball verloren. Damit haben wir uns selbst das Leben schwer gemacht. Das müssen wir abstellen. Für uns war es natürlich gut, dass Benfica mitspielen wollte. In der Bundesliga war das meist anders. Da standen die Mannschaften oft hinten drin. Dann ist der Weg zu unserem Tor natürlich auch viel länger. Benfica ist Risiko gegangen, so hatten wir mehr Räume."

...über Renato Sanches: "Das ist Wahnsinn. Das habe ich noch nie erlebt, dass die gegnerischen Fans aufstehen und klatschen. Mich freut es einfach unglaublich für den Jungen. Er kam hier mit 19 Jahren alleine hin, spricht die Sprache nicht. Es hat nicht immer alles geklappt, aber heute hat er ein Riesenspiel gemacht. Er ist vom ersten Moment an selbstbewusst aufgetreten. Da ziehe ich meinen Hut vor. Das ist ganz groß."

ANZEIGE: Champions League LIVE bei DAZN - jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

Renato Sanches (FC Bayern München): "Ich bin sehr glücklich, nach Lissabon zurückzukommen und hier spielen zu dürfen. Ich möchte mich bei Benfica für die Unterstützung bedanken. Es war sehr besonders für mich. Ich bin sehr glücklich, getroffen zu haben und habe das sehr genossen."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender, FC Bayern München) über Renato Sanches: "Er hatte ohne Frage schwere Zeiten. Er hat die Chance des Trainers toll genutzt und hat bewiesen, dass er Talent besitzt. Hoffentlich geht es so weiter. Er hat das Tor gemacht und hat sich dann zurückgehalten. Die Geste des Publikums tut ihm sicher gut."

... über Jerome Boateng: "Ich habe kein Problem wenn ein Spieler uns kritisiert. Wenn er mit uns sprechen will, kann er mit uns sprechen. Jerome weiß, dass er ein wichtiger Spieler für uns ist. Die Dinge sind seriös zwischen den Parteien. Es ist  alles zwischen den Parteien geklärt. Jerome Boateng ist sicherlich so etwas wie ein bunter Vogel. Die Problematik hat glaube ich gar nichts mit dem FC Bayern zu tun, sondern mit dem DFB. Es gab ja 2016 zur EM den fürchterlichen Spruch von dem [Alexander] Gauland ["Die Leute wollen einen Boateng nicht als Nachbarn", d. Red.], der dann ja zu einem Politikum geführt hat und da ist ein bisschen was in die falsche Richtung gelaufen und das hat eigentlich nichts mit dem FC Bayern zu tun. Wir haben am Ende des Tages da ein bisschen die Zeche zahlen müssen, aber auch das haben wir gut überstanden."

Lothar Matthäus (TV-Experte): "Das sind die Geschichten, die der Fußball schreibt. Er ist von seinen ehemaligen Fans gefeiert worden. Er hat ein Riesenspiel gemacht, nicht nur mit dem Tor. Für mich ist er der Spieler des Spiels. Er hat auch dem Druck standgehalten. Er hat gezeigt, dass er für Bayern ein wichtiger Spieler werden kann."

Nagelsmann zufrieden mit Champions-League-Debüt

Julian Nagelsmann (Trainer, TSG Hoffenheim): "Es war ein sehr rassiges Spiel - teilweise relativ wild. Das Ergebnis geht aufgrund der letzten Viertelstunde in Ordnung. Wir haben bewusst tief verteidigt, um zu kontern. Das erste Tor war sehr gut von uns gespielt, aber wir hätten auch höher führen können. In der zweiten Hälfte hätten wir das Spiel entscheiden können, doch hinten raus hat uns der Zugriff gefehlt. Wir haben ein sehr rassiges, ordentliches Fußballspiel gesehen und ich bin nicht unzufrieden mit unserem Auftritt."

... über die Taktik: "Wir hatten sieben sehr gute Konter gesetzt. Wir standen bewusst so tief, um den Gegner kommen zu lassen und auf Konter zu spielen- auch um eine andere Seite zu zeigen als in den letzten Wochen. Das haben wir gut gemacht. Am Ende hat uns etwas die Power gefehlt. Der Gegner hatte mehr vom Spiel, aber das war bewusst so gewollt."

... über Florian Grillitsch: "Er hat eine unglaubliche Power über 90 Minuten. Er läuft viele Räume zu und hat Offensivqualitäten. Auf der sechs solange mit einer gelben Karte so clever zu verteidigen, das hat er super gemacht. Und das Tor war natürlich auch sehr schön."

... über die gelbe Karte von Grillitsch: "Das war kein Foul sondern eine Schwalbe. Dass wir für eine Schwalbe eine gelbe Karte kriegen, hat mich genervt."

Juve-Trainer kritisiert Platzverweis für Ronaldo

Massimiliano Allegri (Trainer, Juventus Turin): "Der Videoassistent hätte dem Schiedsrichter in dieser Situation geholfen. In der Champions League wegen so etwas in Unterzahl spielen zu müssen, ist enttäuschend. Dadurch bestand das Risiko einer Niederlage. Cristiano wird uns jetzt auch für die nächsten Spiele fehlen."