Die Young Boys Bern spielen in dieser Saison erstmals in der Champions League © Imago

Die Young Boys Bern qualifizieren sich für die Champions League. Einmalig in der Vereinsgeschichte. Auch ein niederländisches und ein griechisches Team sind durch.

von

Der Schweizer Meister Young Boys Bern hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Gruppenphase der Champions League erreicht.

Das ehemalige Team des Frankfurter Trainers Adi Hütter gewann beim kroatischen Meister Dinamo Zagreb mit 2:1 ((0:1). Das Hinspiel war 1:1 ausgegangen. Gefeierter Held war der Franzose Guillaume Hoarau, der mit einem Doppelpack (64./66.) für die Entscheidung sorgte.

Remis reicht Athen

Auch der griechische Meister AEK Athen schaffte nach langer Abstinenz die Rückkehr auf die große Fußballbühne. Gegen Videoton FC Szekesfehervar aus Ungarn reichte den Hellenen ein 1:1 (0:0) vor heimischer Kulisse. Das Hinspiel in Ungarn hatte AEK 2:1 gewonnen.

Für den Klub, der nach zwischenzeitlichem Zwangsabstieg erst seit 2015 wieder in der höchsten griechischen Liga spielt, ist es die erste Champions-League-Teilnahme seit der Saison 2006/07.

Als dritter Verein des Abends schaffte der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam den Sprung in die Königsklasse. Mit dem ehemaligen Schalker Klaas-Jan Huntelaar in der Startelf kam Ajax beim ukrainischen Klub Dynamo Kiew zu einem 0:0. Im Hinspiel hatte sich Amsterdam mit 3:1 durchgesetzt.