Andrea Barzagli (links), Giorgio Chiellini (mitte) und Gianluigi Buffon trauern um Davide Astori
Andrea Barzagli (l.), Giorgio Chiellini (M.) und Gianluigi Buffon trauern um Davide Astori © Getty Images

Die Champions-League-Partie gegen Tottenham gerät für Giorgio Chiellini zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Der Juve-Verteidiger trauert um Davide Astori.

Die Trauer um den am vergangenen Sonntag plötzlich verstorbenen Davide Astori war allgegenwärtig.

Das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen Tottenham Hotspur und Juventus Turin (1:2) am Mittwochabend stand zunächst ganz im Zeichen des Gedenkens an den Kapitän des AC Florenz. Bei der Schweigeminute für den am Sonntag verstorbenen Astori herrschte in der prall gefüllten Arena gespenstische Stille.

Chiellini weint bei Schweigeminute für Astori

Juve bestritt als erstes Serie-A-Team nach dem plötzlichen Tod des 31-Jährigen ein Pflichtspiel. Mit geschlossenen Augen standen die Spieler am Mittelkreis, Giorgio Chiellini kämpfte mit den Tränen, Juve-Fans hielten Fotos von Astori in den Händen.

"Wenn du deine Augen schließt und daran denkst, was passiert ist, ist es wirklich hart", sagte Chiellini anschließend. "Ich hoffe, das bewahren zu können, was Davide uns bedeutet hat, sein Lächeln, das er ins Team gebracht hat und das jetzt fehlt." Die Mannschaft von Juventus Turin wird am Donnerstag Astori die letzte Ehre erweisen. "Das wird ein schwieriger Tag", sagte Chiellini.

Chiellini war eng mit dem ehemaligen Kapitän der Fiorentina befreundet. Das Paar spielte auch sechs Jahre lang für die italienische Nationalmannschaft.

Astori tot im Hotelzimmer gefunden

Der 31-jährige Astori war am vergangenen Sonntag vor dem Spiel bei Udinese Calcio in seinem Hotelzimmer tot aufgefunden worden. Danach hatte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen Unbekannt eingeleitet. Anzeichen auf ein Fremdverschulden hatte es aber von Beginn an nicht gegeben.