Celtic FC v FK Astana - UEFA Champions League Qualifying Play-Offs Round: First Leg
Scott Sinclair und Celtic kommen im Rückspiel mit einem blauen Auge davon © Getty Images

Celtic Glasgow gelingt der Sprung in die Vorrunde der Champions League. Gegen Astana riecht es im Rückspiel zumindest kurz nach einem sensationellen Aus.

Der schottische Serienmeister Celtic Glasgow ist in die lukrative Gruppenphase der Champions League eingezogen.

Celtic konnte sich nach dem 5:0-Erfolg im Hinspiel im Playoff-Rückspiel bei FK Astana in Kasachstan sogar eine 3:4 (1:1)-Niederlage erlauben.

Nach einem Eigentor von Kristoffer Ajer (26.) glich Scott Sinclair (34.) für Glasgow aus. Serixan Muschikow (48.) und Patrick Twumasi (49./69.) bescherten Astana mit ihren Toren immerhin einen Prestigeerfolg. Zwischenzeitlich schienen die Kasachen drauf und dran zu sein, das Ergebnis aus dem ersten Spiel tatsächlich noch umzubiegen. 

Olivier Ntcham (80.) und Leigh Griffiths (90.) verkürzten in der Schlussphase jedoch für die Gäste, die nach 41. Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage erstmals seit November 2016 (0:2 gegen Barcelona) wieder als Verlierer vom Platz gingen.

Die Gruppen der Königsklasse werden am Donnerstag in Monaco ausgelost.