Sami Khedira spielte schon bei Real Madrid zusammen mit Cristiano Ronaldo - und jetzt bei Juventus Turin erneut
Sami Khedira spielte schon bei Real Madrid zusammen mit Cristiano Ronaldo - und jetzt bei Juventus Turin erneut © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Stachel der Final-Pleite sitzt tief bei Sami Khedira. Am Tag nach der 1:4-Niederlage zeigt sich der Juve-Stratege aber auch als fairer Verlierer.

Anzeige

Auch am Tag nach dem Finale der Champions League saß der Frust bei Sami Khedira noch tief.

"Die Niederlage am vergangenen Abend tut uns allen weh. Wir wollten für Juventus und unsere Fans das Triple gewinnen. Wir haben alles gegeben. Aber es hat nicht sollen sein", schrieb der Mittelfeldstar von Juventus bei Instagram. "Nichtsdestotrotz können wir mit Stolz auf diese Saison zurückblicken."

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 30-Jährige hatte nach der 1:4-Pleite gegen Real das Millennium Stadium von Cardiff zunächst wortlos verlassen, sendete am Sonntag auch Glückwünsche an seine ehemaligen Teamkollegen.

"Gratulation zur erstmaligen Titelverteidigung in der Geschichte der Champions League an Zinedine Zidane und alle meine Freunde bei Real Madrid", schrieb Khedira, der mit Real 2014 den Henkelpott gewann.

Mit Juve will der Weltmeister im kommenden Jahr wieder angreifen: "Wir haben unsere Lektion gelernt und werden in der nächsten Saison wieder zurück sein."