© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Dani Alves von Champions-League-Finalist Juventus Turin tritt gegen seinen Ex-Klub FC Barcelona nach. Alves behauptet, Barca vermisse seine Mentalität.

Anzeige

Dani Alves hat vor dem Champions-League-Finale mit Juventus Turin gegen Real Madrid am Samstag (ab 20.45 im LIVETICKER) gegen seinen ehemaligen Verein FC Barcelona gestichelt. Er habe Barca gewarnt, sie würden ihn vermissen, meinte Alves zu The Players Tribune.

Alves war von 2008 bis 2016 bei den Katalanen als Stammspieler auf der Rechtsverteidigerposition gesetzt und gewann in dieser Zeit 24 Titel mit dem spanischen Klub.

Anzeige

Sein Abschied vor der Saison nach Turin verlief allerdings nicht ganz glücklich. Alves klagte, er fühle sich "nicht genügend respektiert" von Barca, das offenbar keine Verwendung mehr für den 34-Jährigen fand - sehr zu dessen Unverständnis.

"Habe jedes Mal Blut gespuckt"

"Bevor ich zu Juventus ging, habe ich Barca versprochen, dass sie mich vermissen werden. Nicht unbedingt als Spieler, denn Barca hat viele unglaubliche Spieler. Was ich meine ist, dass sie meine Mentalität vermissen werden", meinte Alves.

Und führte erklärend aus: "Sie werden meine Art in der Kabine vermissen, sie werden vermissen, dass ich jedes Mal Blut spuckte, sobald ich das Trikot überstreifte."

Mit seinem neuen Klub holte Alves in Italien sofort das Double und steht zudem im Finale der Königsklasse. Auf dem Weg dorthin warf er mit Juve Ex-Verein Barca im Viertelfinale aus dem Wettbewerb.

Der Brasilianer ist in Turin Teil der herausragenden Defensive, die als Erfolgsrezept für den Einzug ins Champions-League-Endspiel in Cardiff gilt.