Thiago spricht über ein mögliches Engagement von Zinedine Zidane beim FC Bayern
Thiago (l.) spricht über ein mögliches Engagement von Zinedine Zidane beim FC Bayern © dpa Picture Alliance

München - Die Krise des FC Bayern ist in aller Munde: Jetzt teilt Thiago seine Erinnerungen an die Pleite gegen Gladbach und äußert sich zu Gerüchten rund um Zidane.

von SPORT1

Thiago Alcantara hat sich zur Formkrise des FC Bayern München geäußert.

Besonders die bittere 0:3-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach sitzt bei dem Mittelfeldspieler des deutschen Rekordmeisters immer noch tief. Im Interview mit dem spanischen Radiosender Cadena SR erzählte er, wie er das Spiel erlebt hat.

"Wir sind mit dem Vorhaben da rausgegangen, ein besseres Resultat zu erzielen. Aber dann liegen wir nach zehn Minuten schon zurück und du fühlst dich wie in einem bösen Albtraum", schilderte der spanische Nationalspieler.

Was dem Bayern-Kicker nach dem ersten Gegentreffer durch den Kopf ging? "Mist! Nicht schon wieder" - und dann sei alles noch schlimmer geworden.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Bayern kaufen - hier geht es zum Shop

Bereits nach zehn Minuten hatte Alassane Plea die Gladbacher in Führung gebracht. Für den FC Bayern war es die zweite Niederlage in der Liga in Folge, die letzten vier Spiele konnte der Münchner Klub nicht mehr gewinnen.

Thiago: Zidane als Kovac-Nachfolger? Nur Gerücht

Zu den aufkommenden Gerüchten, dass Zinedine Zidane bald schon Niko Kovac bei den Bayern auf der Trainerbank ersetzen könnte, hatte Thiago auch einen Kommentar übrig. "Sie sind nur das, was sie sind: Gerüchte eben". Er sei nur froh, dass er in einer Mannschaft mit so vielen erfahrenen Spielern sei, die damit umgehen können.

Thiagos Erklärung für die Negativserie der Bayern: Die Mannschaft sei "ein bisschen müde" aus der Länderspielpause im September gekommen.

Nach der anstehenden Nations League reist der FC Bayern am 8. Spieltag der Bundesliga zum VfL Wolfsburg (Bundesliga: VfL Wolfsburg - FC Bayern München am 20. Oktober ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Um einen Weg aus der Krise zu finden, sind drei Punkte Pflicht.