Lesedauer: 2 Minuten

Union Berlins Manager Oliver Ruhnert hat Gerüchte über ein zweistelliges Millionen-Angebot für den Schweizer Abwehrspieler Becir Omeragic ins Reich der Fabel verwiesen.

Anzeige

Manager Oliver Ruhnert von Fußball-Bundesligist Union Berlin hat Gerüchte über ein zweistelliges Millionen-Angebot für den Schweizer Abwehrspieler Becir Omeragic ins Reich der Fabel verwiesen. "Wir waren alle überrascht, dass man uns inzwischen zutraut, solche Deals mit einer hohen zweistelligen Millionensumme zu machen", sagte Ruhnert im Vereins-TV. Der entsprechende Bericht eines Boulevardblattes sei "völlig absurd".

"Es ist wichtig, dass solche Dinge nicht unwidersprochen bleiben", ergänzte Ruhnert, der sich an die Fans persönlich wendete: "Ihr könnt ganz beruhigt sein: Wir gehen unseren Weg weiter, und da spielen solche Dinge wirklich überhaupt keine Rolle." 

Anzeige

Man wolle auch für die Saison 2021/22 "seriös, vernünftig und fernab von Millionen-Gehältern oder -Ablösen, die da kolportiert worden sind", ein gutes Team zusammenstellen, so Ruhnert. Demut sei beim Aufsteiger von 2019 noch immer vorhanden: "Jeder Spieltag in der Bundesliga ist für uns ein Geschenk."