Lesedauer: 3 Minuten

Verlässt Edin Terzic Borussia Dortmund? Nach SPORT1-Informationen wollen mehrere Vereine den Erfolgstrainer ködern - beim BVB wird ihm Marco Rose vor die Nase gesetzt.

Anzeige

Das Trainer-Karussell in der Bundesliga dreht sich und dreht sich – und mittendrin: Edin Terzic.

Der Nachfolger von Lucien Favre soll ab Sommer – dann übernimmt Marco Rose – wieder ins zweite Glied rücken. So zumindest der Plan.

Anzeige

Doch bleibt Terzic wirklich? Der Coach hat in den vergangenen Wochen durchaus für Aufsehen in der Branche gesorgt und sich auf die Liste einiger Bundesliga-Klubs trainiert.

Aus seiner großen Verbundenheit zur Borussia und zur Region machte der 38 Jahre alte Sauerländer auch an diesem Donnerstag keinen Hehl. Mit einem schwarzen Kurzarm-Shirt mit der gelben Aufschrift "Dortmund" erschien Terzic zur Pressekonferenz vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Holstein Kiel (DFB-Pokal: Borussia Dortmund - Holstein Kiel, Samstag 20.30 Uhr im LIVETICKER).

"Es war klar, dass diese Frage kommt", sagte der Coach angesprochen auf seine Zukunft. "Ich will dieses Spiel nicht mitspielen. Fußball ist ein Tagesgeschäft. Wir sprechen aber häufig über Vergangenheit und Zukunft. Ich bin sehr glücklich in der Funktion, in der ich jetzt bin, war aber auch sehr glücklich in der Funktion, in der ich vorher war." (PK mit Trezic und Zorc zum Nachlesen)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Rummenigge kritisiert DFB-Zögern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Eberl geht auf Flick los!
  • Fussball
    3
    Fussball
    Neuer Job für Ballack
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Flick erklärt TV-Alleingang
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Druck auf Verstappen-Kollege wächst

Und weiter: "Wir haben uns sehr klar geäußert, wie die Zukunft aussieht. Aktuell gibt es nur ein Thema für mich: Wir wollen in die Champions League kommen und möglichst den Pokal nach Dortmund holen!"

Diese Klubs haben Interesse

Holt Terzic in zwei Wochen (am 13. Mai steigt das Endspiel in Berlin) den Pokal und sagt dann: "Tschüss, BVB!"?

Mehrere Klubs aus der Bundesliga sind an ihm interessiert. Der VfL Wolfsburg und auch Werder Bremen sollen Medienberichten zufolge am BVB-Coach dran sein. Nach SPORT1-Informationen beschäftigen sich auch die Bosse von Bayer 04 Leverkusen und die des 1. FC Köln intensiv mit dem Noch-Dortmunder.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bis zu seiner Beförderung im Dezember hat Terzic acht Jahre lang als Co-Trainer gearbeitet. Kann er der Verlockung, dauerhaft als Cheftrainer zu arbeiten, überhaupt widerstehen?

Vor rund zwei Jahren lehnte der Familienmensch, der mit seiner Frau und den beiden Kindern glücklich in Dortmund lebt, noch ein Angebot von Fortuna Düsseldorf ab.

Wie wäre Terzic unter Rose eingebunden?

Eine weitere Frage wird sein, wie die Aufgaben im künftigen BVB-Trainerteam überhaupt sinnvoll verteilt werden, schließlich wird Marco Rose in René Maric und Alexander Zickler seine eigenen Assistenten aus Gladbach mitbringen.

BVB-Sportchef Michael Zorc hat eine klare Meinung: "Wir planen mit Edin im Trainerteam und hoffen, dass sich das auch nicht ändert." Schmunzelnd fügt er mit Blick auf den boomenden Trainer-Markt hinzu: "Aber die Preise für Trainer steigen ja gerade, wie man sieht."

Wie SPORT1 weiß, planen die Dortmunder zwar fest mit Terzic und hätten das Eigengewächs auch gerne über die Saison hinaus bei sich. Bei einem Wechselwunsch, mit dem Terzic bislang allerdings noch nicht an die Klubführung herangetreten ist, würden sie ihm aber keine Steine in den Weg legen.

Heißt es im Mai also: Pokalsieg – und tschüss?

Diese Frage könnte Terzic nur für sich selbst beantworten.