Marco Rose will weiter kämpfen
Marco Rose will weiter kämpfen © POOL/POOL/SID/INA FASSBENDER
Lesedauer: 2 Minuten

Der scheidende Trainer Marco Rose von Borussia Mönchengladbach will trotz der Pleite in Hoffenheim weiter um den Einzug in die Europa League kämpfen.

Anzeige

Der scheidende Trainer Marco Rose vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach will trotz der bitteren Pleite bei der TSG Hoffenheim weiter um den Einzug in die Europa League kämpfen. "Wir sollten tunlichst an unserer Leistung arbeiten, damit wir die Chance am Leben erhalten", sagte der Coach: "Diesmal haben wir verdientermaßen keinen Boden gut gemacht."

Zuvor hatte Gladbach den sicher geglaubten Sieg und wichtige Punkte im Rennen um einen Europacup-Platz verschenkt. Trotz einer Zwei-Tore-Führung verlor der diesjährige Champions-League-Teilnehmer am 30. Spieltag 2:3 (2:0) bei der zuletzt schwächelnden TSG. Gladbach liegt vier Zähler hinter einem Europa-League-Rang.

Anzeige

Der kroatische Vizeweltmeister Andrej Kramaric (48. und 65.) sowie Ihlas Bebou (60.) trafen für die Kraichgauer, die nach fünf Begegnungen ohne Sieg wieder einen Dreier einfahren konnten. Alassane Plea (25.) und Valentino Lazaro (45.+1) waren für die Borussia erfolgreich.