Lesedauer: 2 Minuten

Wer wird Nachfolger von Sportvorstand Fredi Bobic? Ralf Rangnick jedenfalls wird nicht bei Eintracht Frankfurt anheuern. SPORT1 verrät, wie das Treffen ablief.

Anzeige

Die Suche nach einem neuen Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt geht weiter. Ralf Rangnick jedenfalls wird nicht Nachfolger von Fredi Bobic.

Der für Donnerstag angesetzte Termin wurde nach SPORT1-Informationen auf Mittwoch vorgezogen. Rangnick war extra angereist, doch das Treffen mit Aufsichtsratschef Philip Holzer und Aufsichtsratsmitglied Stephen Orenstein verlief für den ehemaligen RB-Chef enttäuschend.

Anzeige

Rangnick wird nicht bei Eintracht anheuern

Bereits nach kurzer Zeit war klar, dass beide Parteien nicht zueinander finden. Wie SPORT1 weiß, gab es innerhalb der Führungsetage Vorbehalte gegen Rangnick.

Der CHECK24 Doppelpass mit Armin Veh und Urs Meier am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Vorstandssprecher Axel Hellmann sagte in kleiner Runde: "Ich weiß nicht, ob die Personalie Rangnick so konkret war, wie es kolportiert wurde." Inzwischen steht fest, dass der 62-Jährige nicht bei der Eintracht anheuern wird.

Meistgelesene Artikel
  • US-Sport / NBA
    1
    US-Sport / NBA
    Schröder: Bizarres Corona-Interview
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Spieler-Freundin attackiert Tuchel
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Zorc mit Ansage bei Haaland
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Klose verlässt den FC Bayern!
  • CHECK24 Doppelpass
    5
    CHECK24 Doppelpass
    So begründet Baumann Kohfeldts Aus

Einen ersten Austausch bezüglich einer Zusammenarbeit gab es bei einem Telefongespräch am Montag. Die Idee: Rangnick könnte als Trainer und Sportvorstand agieren. Doch bereits zu diesem Zeitpunkt gab es nach SPORT1-Informationen Zweifel über eine gemeinsame Zukunft.

Der Widerstand auf der Führungsebene war groß, auch im Umfeld wurde dieser Plan äußerst kritisch begleitet. Rangnick, der möglicherweise zu viel Macht beansprucht hat, passte bei aller vorhandenen Qualität nicht in das Konzept der Eintracht.

So plant die Eintracht die Bobic-Nachfolge

Die Frankfurter möchten die Verantwortung zukünftig auf mehrere Schultern verteilen. Neben Bobic werden auch Trainer Adi Hütter und Sportdirektor Bruno Hübner den Klub im Sommer verlassen. Die Eintracht befindet sich somit weiterhin auf der Suche nach einem neuen Trainer und Sportvorstand, der Posten von Hübner wird auf mehrere Schultern verteilt.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Neben Ben Manga, der vom Chefscout zum Direktor Profifußball aufsteigt, soll noch ein Technischer Direktor installiert werden.

Spätestens nach der kommenden englischen Woche will die Eintracht den Bobic-Nachfolger vorstellen. Der "neue Bobic" jedenfalls wird nicht Ralf Rangnick heißen.