Lesedauer: 2 Minuten

Pal Dardai und sein Trainerteam müssen mitten in Herthas Abstiegskampf in Quarantäne. Auch ein Berliner Spieler wurde positiv getestet. Der Sportdirektor betreut das Team.

Anzeige

Corona-Schock für Hertha BSC im Abstiegskampf!

Cheftrainer Pál Dárdai, sein Assistent Admir Hamzagic und Stürmer Dodi Lukebakio wurden positiv auf COVID-19 getestet.

Anzeige

Die betroffenen Personen seien symptomfrei, umgehend separiert worden und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Co-Trainer Andreas Neuendorf gilt als Kontaktperson ersten Grades und muss ebenfalls eine häusliche Quarantäne antreten. Auch der 46-Jährige ist symptomfrei.

Die Vorfälle treffen Hertha ausgerechnet vor der englischen Woche mit Spielen beim FSV Mainz, gegen den SC Freiburg und bei Schalke 04 zu einem sensiblen Zeitpunkt.

Friedrich springt übergangsweise als Trainer ein

Die Mannschaft wird übergangsweise von Sportdirektor Arne Friedrich betreut. Der Ex-Profi ist im Besitz einer A-Lizenz.

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt begeben sich die Mannschaft, das nun zuständige Trainerteam und enge Mitarbeiter um die Mannschaft ab diesem Donnerstag in eine behördlich angeordnete Isolation.

Nach Angaben der Hertha werden alle beteiligten Personen zunächst bis zum 28. April ein gemeinsames Quartier beziehen, das sie lediglich zu den Trainingseinheiten und den Spielen verlassen. Der Trainings- und Spielbetrieb könne somit weiterlaufen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / EM
    1
    Fussball / EM
    Ter Stegen fällt für EM aus
  • Fussball / EM
    2
    Fussball / EM
    Müller-Entscheidung wohl gefallen
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Nummer 3 bei der EM? Das sagt Leno
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Eintracht sichert sich Toptalent
  • Eishockey / WM
    5
    Eishockey / WM
    Corona-Chaos bei deutschem Gegner

"Wir hatten nach Rücksprache mit unserem Hygienebeauftragen in der zurückliegenden Länderspielpause die Hygienemaßnahmen bereits nochmal verschärft, haben beispielsweise tägliche Schnelltests umgesetzt, bevor sie zur Pflicht im DFL Hygienekonzept wurden. Jetzt sind wir aufgrund der aufgetretenen Fälle zu dieser Isolations-Maßnahme gezwungen", sagte Sportdirektor Arne Friedrich:

"Mit maximalen Kontaktbeschränkungen und täglichen PCR-Testungen werden wir größtmögliche Sicherheit schaffen. Wir werden diese herausfordernde Situation als Team annehmen und gemeinsam alles dafür tun, die nächsten Spiele erfolgreich zu bestreiten."

----------

Mit Material des Sportinformationsdienst (sid)