Lesedauer: 5 Minuten

Frankfurt am Main und München - Im Champions-League-Kampf zwischen BVB und Frankfurt treffen mit Erling Haaland und André Silva zwei absolute Torjäger aufeinander. SPORT1 vergleicht die beiden Stürmer.

Anzeige

Das Duell um die Champions-League-Plätze zwischen Borussia Dortmund Eintracht Frankfurt ist zugleich das direkte Aufeinandertreffen der beiden Super-Knipser Erling Haaland und André Silva. (Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Mit jeweils 21 Bundesliga-Toren liegen Dortmunds Haaland und Frankfurts Silva direkt hinter Robert Lewandowski, der den Müller-Rekord fest im Blick hat. (Service: Die Torjäger der Bundesliga

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Achim Beierlorzer und Andreas Rettig am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Zur Vollständigkeit der Bilanz: Sowohl der BVB-Stürmer als auch der Adlerträger haben in dieser Spielzeit bislang fünf Treffer vorbereitet. Aber in erster Linie wegen der eigenen Toren weisen Haaland und Silva einen immensen Wert für ihre jeweilige Mannschaft auf. (Service: Ergebnisse/Spielplan der Bundesliga)

Haaland ist der effizienteste Bundesliga-Stürmer

Während der Norweger knapp 39 Prozent aller BVB-Ligatore erzielte, war der Portugiese bei der Eintracht sogar für 40 Prozent aller Treffer verantwortlich. Diese Werte werden nur von Bayerns Lewandowski getoppt.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Wird Lewandowski verkauft?
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Einzelkritik: BVB-Angriff furios
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Streit mit Mané? Das sagt Klopp
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Ex-NFL-Star stirbt mit 37 Jahren
  • Fussball / DFB-Pokal
    5
    Fussball / DFB-Pokal
    Stimmen: "Mannschaft war halb tot"

Haalands Begabung liegt in seiner überragenden Effizienz vor dem Kasten. "Er hat einen unglaublichen Torinstinkt, bringt hohes Tempo mit und spielt sehr mannschaftsdienlich", urteilte Ex-BVB-Stümerstar  Stéphane Chapuisat im Gespräch mit SPORT1.

Auch die statistischen Zahlen dokumentieren diese Behauptungen: alle 84 Minuten netzt der 20-Jährige für die Borussen in der Bundesliga. Unter den Spielern mit mindestens 25 Ligatoren steht Haaland damit einsam an der Spitze. Dahinter folgen "Lewy", Gerd Müller und Silva, der den Ball alle 110 Minuten im Netz versenkt.

BVB-Legende Chapuisat schwärmt von Haaland

Im Vergleich zu seinen Konkurrenten, spricht für den Wert des norwegischen Nationalspielers sein junges Alter. "Haaland wird dieses Jahr erst 21, dafür ist er schon unglaublich reif. Er ist immer präsent, schießt Tore und ist sehr wichtig für das Team. Ein echter Vollblutstürmer", erläuterte Chapuisat.

Aber auch ein Haaland hat Schwächen! Während der Knipser auswärts alles kurz und klein schießt, erzielte er nur eines seiner letzten 15 Tore in der Bundesliga im heimischen Signal Iduna Park. Ausgerechnet am Wochenende, im wegweisenden Spiel gegen die Hessen, werden Haalands Qualitäten wieder zuhause gefragt sein. Dann kann der begehrte Angreifer beweisen, dass er es besser kann.

DFB-Pokal-Viertelfinale Jahn Regensburg – Werder Bremen: Mittwoch, 7. April, ab 17.30 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

Konkurrent Silva überzeugt hingegen mit einem sehr konstanten und regelmäßigen Trefferbild. Ob in der Fremde oder auf dem eigenen Rasen – der portugiesische Nationalspieler ist immer für einen Treffer gut. Besonders gefährlich zeigt sich Silva zu Beginn einer Partie. Keiner traf in der Liga so oft zum 1:0 wie er - nämlich acht Mal.

Silva jagt den Hölzenbein-Rekord

Der 25-Jährige ist auf gutem Weg den Rekord von Bernd Hölzenbein bei der Eintracht zu knacken. Die SGE-Legende erzielte in der Saison 1976/77 26 Ligatore. Bei ausbleibenden acht Partien benötigt Silva nur noch fünf Tore um diese Bestmarkte einzustellen.

"Silva kann den Hölzenbein-Rekord knacken", lobte auch der Ex-Frankfurter Anthony Yeboah bei SPORT1 die Auftritte des Torjägers. (Eintracht-Erfolg macht Yeboah stolz)

Yeboah, der sich nun mit seinen 20 Toren in einer Eintracht-Saison hinter Silva einreihen muss, freute sich für Silva: "Für mich ist das in Ordnung. Er macht das wirklich sehr gut." Mehr als "sehr gut" – sprich perfekt – erledigt Silva das Elfmeterschießen. Sechs verwandelte Strafstöße bei sechs Versuchen - das kann kein anderer Profi in der Bundesliga darbieten.

Platzt bei Silva gegen den BVB der Knoten?

Auf dem Weg in den Kreis der europäischen Topstürmer fehlt Silva allerdings noch eine entscheidende Qualität: Tore gegen große Mannschaften. Teams, wie eben am Samstag Dortmund oder aber auch Leipzig und Bayern. Hier macht Haaland Silva vor, wie es geht. Doch das könnte sich jetzt ändern. (Service: Die Tabelle der Bundesliga)

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Ein abschließender Blick auf das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison zwischen dem BVB und der Eintracht signalisiert, dass zur Not auch ohne das Top-Duo Tore fallen können. Im Hinspiel (1:1) fehlte Haaland verletzt, Silva wurde in der 74. Minute ohne nennenswerte Aktion ausgewechselt. Die Treffer an diesem Tag erzielten Frankfurts Daichi Kamada und Dortmunds Giovanni Reyna.

Es wird sich zeigen, ob einer der Angreifer oder sogar beide, dieses Mal für die entscheidenden Akzente im Kampf um die Champions League sorgen können.