Dirk Zingler bleibt bis 2025 Union-Präsident
Dirk Zingler bleibt bis 2025 Union-Präsident © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Union Berlins Präsident Dirk Zingler wird auch in Zukunft dem Bundesligisten vorstehen. Der 56-Jährige lenkt die Geschicke der Eisernen seit 2004.

Anzeige

Langzeit-Präsident Dirk Zingler wird auch in Zukunft Union Berlin vorstehen. Der 56-Jährige, der die Geschicke der Eisernen seit 2004 lenkt, wurde vom Aufsichtsrat für eine weitere Amtszeit bestellt. Sie beginnt satzungsgemäß am 1. Juli 2021 und endet am 30. Juni 2025.

Unter Zingler erlebten die Köpenicker den Aufstieg von der Regionalliga bis in die Bundesliga. In dieser Saison kämpft der Klub sogar um die Europacup-Plätze.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Die Entwicklung sei "untrennbar mit dem Wirken von Dirk Zingler und seinen Präsidiumskollegen verbunden", sagte der Aufsichtsrats-Vorsitzenden Thomas Koch. Das Kontrollgremium berief auch die weiteren Präsidiumsmitglieder Dirk Thieme, Jörg Hinze, Oskar Kosche und Lutz Munack für eine weitere Amtsperiode. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / EM
    1
    Fussball / EM
    Ter Stegen fällt für EM aus
  • Fussball / EM
    2
    Fussball / EM
    Müller-Entscheidung wohl gefallen
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Nummer 3 bei der EM? Das sagt Leno
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Eintracht sichert sich Toptalent
  • Eishockey / WM
    5
    Eishockey / WM
    Corona-Chaos bei deutschem Gegner

"Vor uns liegen anspruchsvolle Aufgaben: Die Etablierung von Union in der Bundesliga, der Ausbau unseres Stadions, die Errichtung des dazugehörigen Klubhauses, der Neubau des Nachwuchsleistungszentrums mit dem Ziel, Bundesliga-Spieler auszubilden", sagte Zingler: "All das wird uns viel abverlangen, und dazu brauchen wir die Kraft des gesamten Vereins."