Fernando Carro spricht sich für Gehaltsobergrenze aus
Fernando Carro spricht sich für Gehaltsobergrenze aus © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Seit geraumer Zeit wird immer wieder über einen Salary Cap im Fußball diskutiert. Bayer-Boss Carro würde die Eiführung begrüßen, ist aber skeptisch.

Anzeige

Fernando Carro, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bayer Leverkusen, hat sich für die Einführung eines Salary Cap, einer Gehaltsobergrenze, ausgesprochen.

"Von meiner persönlichen Einstellung her und angesichts der Entwicklungen im Profifußball bin ich für eine Gehaltsobergrenze", sagte der 56-Jährige in einem Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Allerdings hält er eine Installierung für schwierig: "Ich bin jedoch skeptisch, ob sie sich umsetzen lässt - selbst wenn sie formal durch EU-Recht gedeckt wäre. Wir haben genügend Beispiele, wo Regulation keinen positiven Effekt herbeigeführt hat."

Er appellierte vielmehr an die Vernunft der Klub-Verantwortlichen: "Wenn alle Fußballklubs verantwortungsbewusst mit ihren Ressourcen umgehen würden, so wie es übrigens im deutschen Fußball weitestgehend der Fall ist, dann wären wir auch im europäischen Umfeld schon einen großen Schritt weiter."