Heiko Herrlich trifft mit Augsburg auf den 1. FC Köln
Heiko Herrlich trifft mit Augsburg auf den 1. FC Köln © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Trainer Heiko Herrlich sieht den FC Augsburg im Abstiegskampf der Bundesliga nach drei Spielen ohne Tor vor allem mental gefordert.

Anzeige

Trainer Heiko Herrlich sieht den FC Augsburg im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga vor allem mental gefordert. "Der Kopf ist meistens das alles Entscheidende", sagte Herrlich vor dem Duell mit dem Tabellen-Vorletzten 1. FC Köln am Freitag.

Er habe schon vor Wochen davor gewarnt, sich angesichts des vermeintlich komfortablen Vorsprungs von der "gefühlten Sicherheit" im Umfeld täuschen zu lassen, betonte der Coach: "Wir haben jetzt drei Spiele hintereinander kein Tor gemacht, da muss sich einiges verbessern. Das ist Kopfsache, klar, diese Nervenanspannung musst du aushalten."

Anzeige

Der Tabellenzwölfte Augsburg liegt aktuell sieben Punkte vor dem 17. aus Köln, den Herrlich als "Gegner auf Augenhöhe" bezeichnete. "Jeder weiß um die Situation, deshalb bin ich guter Dinge, dass wir es schaffen werden", sagte Herrlich.

Der Trainer muss auf den gelbgesperrten Felix Uduokhai verzichten, den "auf jeden Fall" Reece Oxford ersetzen wird. Außerdem seien Rani Khedira und Mads Pedersen angeschlagen. Michael Gregoritsch verpasste das Training am Donnerstag wegen einer Erkältung.