Willi Orban hatte den Ball gegen Arminia Bielefeld sehr häufig am Fuß
Willi Orban hatte den Ball gegen Arminia Bielefeld sehr häufig am Fuß © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

RB Leipzig hat gegen Arminia Bielefeld wahnsinnig viel Ballbesitz. Gleich zwei Abwehrspieler verbessern dabei einen beeindruckenden Saisonrekord.

Anzeige

Willi Orban hat beim knappen Sieg gegen Arminia Bielefeld einen Saison-Rekord in der Bundesliga aufgestellt. 

Der Innenverteidiger von RB Leipzig spielte beim 1:0 gegen den Aufsteiger 163 Pässe - damit übertraf er den bisherigen Bestwert von Bayer Leverkusens Edmondo Tapsoba (136) deutlich. Orban hatte bis zur 39. Spielminute mehr Pässe auf dem Konto als der Gegner (90:89). 

Anzeige

Überhaupt war RB, zumindest was den Ballbesitz anging, drückend überlegen. Insgesamt spielte sich die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann die Kugel 901 Mal zu. Bielefeld kam auf 197 Pässe. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flicks emotionale Rede im Wortlaut
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in Erklärungsnot
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wortbruch? Das sagt Hütter
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in der Einzelkritik
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Neuer: "Pfeifen aus dem letzten Loch"

Tapsobas Bestmarke knackte dabei nicht nur Orban, sondern auch sein Abwehrkollege Lukas Klostermann - der deutsche Nationalspieler schlug 147 Pässe. 

Den Rekord für die meisten Pässe in einer Bundesliga-Partie hält seit der detaillierten Datenerfassung Julian Weigl, der laut Datendienstleister Opta im Trikot von Borussia Dortmund im Mai 2016 ganze 210 Pässe gegen den 1. FC Köln zustande brachte.