Hoeneß hätte Verständnis für Quarantäne-Trainingslager
Hoeneß hätte Verständnis für Quarantäne-Trainingslager © FIRO/Martin Hangen/FIRO/Martin Hangen/SID
Lesedauer: 2 Minuten

TSG-Trainer Sebastian Hoeneß sieht die bevorstehende Länderspiel-Pause aufgrund der Corona-Ansteckungsgefahr "mit einem Schuss" Sorge.

Anzeige

Trainer Sebastian Hoeneß vom Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim sieht die bevorstehende Länderspiel-Pause aufgrund der Corona-Ansteckungsgefahr bei den Reisen der Profis "mit einem Schuss" Sorge.

"Aber die Jungs wollen für ihre Nationalmannschaften spielen, schließlich steht die EM vor der Tür", sagte Hoeneß am Freitag.

Anzeige

Die Hoffenheimer werden ihre Spieler grundsätzlich für die Länderspiele abstellen. Nur für Reisen in sogenannte "Virusvariantengebiete" wollen die Kraichgauer ihre Profis nicht zur Verfügung stellen, weil diese dann zwei Wochen in Quarantäne müssten. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Optionen hat Hansi Flick
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Salihamidzic-Sohn berichtet von Hetze
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Was will Rangnick eigentlich?
  • Fußball / 2. Bundesliga
    4
    Fußball / 2. Bundesliga
    HSV macht auch Kroos fassungslos
  • Eishockey / DEL
    5
    Eishockey / DEL
    München scheidet sensationell aus

Mit Blick auf das Punktspiel das Tabellenelften am Sonntag gegen den Vorletzten FSV Mainz 05 (13.30 Uhr im LIVETICKER) sprach Hoeneß angesichts der jüngsten Aufholjagd der Rheinhessen im Abstiegskampf von einer "taffen Aufgabe".

Durch einen Sieg möchte Hoeneß die vagen Hoffnungen auf das internationale Geschäft am Leben halten. "Wenn wir die Möglichkeit haben, international zu spielen, dann wollen wir die nutzen - auch wenn es dann die Conference League sein sollte", äußerte der Coach: "Das ist ein lohnendes Ziel. Wir wären ja bescheuert, wenn wir da nicht rein wollten."