Lesedauer: 4 Minuten

Schalkes Interimsboss Peter Knäbel erklärt die ersten Schritte nach dem Beben am Sonntag. Mike Büskens kehrt als Co-Trainer auf den Platz zurück.

Anzeige

Der FC Schalke 04 kehrt nach dem Rauswurf-Beben am Sonntag die Scherben auf.

Nach den Entlassungen von Sportvorstand Jochen Schneider, Teammanager Sascha Riether, Cheftrainer Christian Gross, dessen Assistenten Rainer Widmayer und Athletik- und Fitnesschef Werner Leuthard, sind einen Tag später bereits vier Positionen neu besetzt.

Anzeige

Büskens wird Co-Trainer beim FC Schalke 04

"Mike Büskens hat seine Bereitschaft erklärt, die Mannschaft als Co-Trainer zu betreuen. Nicht nur provisorisch, sondern dauerhaft", sagte der 54 Jahre alte Knäbel am Montag. Büskens, UEFA-Cup-Sieger von 1997, leitete am Nachmittag auch das Training

Einzig über den Trainerposten wurde noch nicht entschieden. "Dafür braucht man die entsprechende Zeit. Sie ist so wichtig, dass sie gut abgeklärt sein will", sagte er: "Es muss eine hohe Wahrscheinlichkeit geben, dass es auch passt."

Meistgelesene Artikel

SPORT1 fasst Knäbels Aussagen im vereinseigenen TV zusammen:

Peter Knäbel über ...

... die ersten Personalentscheidungen: "Es ist sehr viel passiert. So viel, wie in meiner Karriere im Fußball noch nie. Es ist eine große Lücke entstanden - nicht nur menschlich, sondern auch von den Funktionen her. Ich bin sehr froh, dass viele Mitarbeiter gesagt haben, dass sie mit anpacken. So wie Mike Büskens, der seine Bereitschaft erklärt hat, als Co-Trainer ins Profileistungszentrum zu gehen, die Mannschaft mit zu betreuen und dort auch der Anker zu sein. Gerald Asamoah folgt auf Sascha Riether und wird die Koordination übernehmen. Wir haben mit Sebastian Klein auch die Lücke, die durch Werner Leuthards Abgang entstanden ist, geschlossen. Ich bin die vierte von fünf - und bin froh, dass ich heute diesbezüglich schon Vollzug melden konnte."

Das sagt Knäbel zur Trainerfrage

... den kommenden Cheftrainer: "Das ist die wichtigste Frage. Und für die wichtigste Frage braucht man die entsprechende Zeit. Es ist noch keine 48 Stunden her, dass ich zu diesem Auftrag 'Ja' gesagt habe. Ich glaube, dass diese Entscheidung so wichtig ist, dass sie gut geklärt sein will. Sie kann nicht vorbereitet sein, weil ich vorher noch gar nicht beauftragt war. Es ist wichtig, dass es sorgfältig gemacht wird und es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass es passt. Diese Entscheidung ist äußerst wichtig für die Zukunft von Schalke 04."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

... die Rückkehr von Büskens auf dem Trainingsplatz: "Es gibt einem ein gutes Gefühl. Wir bauen es von unten nach oben auf. Mike ist ein sicherer Wert und die Spieler freuen sich, dass er wieder da ist, weil er die empathische Ader hat, um die Jungs mitzunehmen. Es tut gut, dass die Mannschaft jetzt mit Onur, Mike und Naldo trainiert. Obwohl wir einige Verletzte haben, habe ich das Gefühl, dass das Training gut abgelaufen ist."

... die erwartete Reaktion der Mannschaft: "Die Reaktion ist sehr wichtig. Wir müssen nicht über das Ende der Saison reden, sondern über den ersten Schritt, das ist das nächste Training. Dort brauchen wir eine Topleistung. Das gleiche gilt auch für das kommende Spiel. Ich erwarte vom gesamten Team, da gehört auch das Funktionsteam dazu, eine Topleistung. Wenn man die gegen einen Konkurrenten wie Mainz nicht hat, dann frage ich mich, gegen wen dann? Sie hat die Chance und Verpflichtung, den Eindruck, der entstanden ist, wieder gutzumachen. Dann erwarte ich auch eine sehr gute Leistung - sie beruht nun mal auf einer guten Einstellung - und dann erwarte ich auch ein gutes Resultat."