Lesedauer: 2 Minuten

Die Rückkehr von Ralf Rangnick zum designierten Bundesliga-Absteiger Schalke 04 wird offenbar konkreter. Rangnicks Berater gibt sich derweil bei SPORT1 unwissend.

Anzeige

Die mögliche Rückkehr von Ralf Rangnick zum designierten Bundesliga-Absteiger Schalke 04 wird ein bisschen konkreter.

"Der Aufsichtsrat des FC Schalke 04 hat bereits Kontakt zum Berater von Ralf Rangnick aufgenommen. Zum weiteren Vorgehen werden wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben machen", teilte der Klub auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Anzeige

Der kicker hatte zuvor berichtet, dass der zunächst skeptische Aufsichtsrat am Montag ein Gespräch mit dem früheren Trainer der Königsblauen führen wolle. Kein Angehöriger des Gremiums halte ein Comeback von Rangnick auf Schalke "grundsätzlich für einen schlechten Gedanken", hieß es.

Der 62-Jährige ist als neuer Sportvorstand im Gespräch. Ihn selbst soll die Aufgabe reizen, die Fans würden seine Rückkehr und einen Neuanfang auf der Führungsebene mehrheitlich begrüßen. Noch am Vormittag hatte Rangnicks Berater Marc Kosicke auf SPORT1-Nachfrage erklärt, bei dem  Bericht wisse er von nichts.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Hammer: Super League beschlossen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Reaktionen auf Super-League-Pläne
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Bayern pfeift Flick zurück!
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Klose schwer enttäuscht von Bayern!
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Chaos-GP! Hamilton entgeht Debakel

Der Aufsichtsrat soll Sportdirektor Markus Krösche von RB Leipzig favorisiert haben, der aber am Sonntag öffentlich ablehnte.

Rangnicks Comeback wird von einer 14-köpfigen Gruppe unterstützt, die Schalke komplett neu aufstellen will. Dazu würde auch die Ausgliederung der Profiabteilung gehören sowie eine Neubesetzung der Führungsebene. In diesem Zuge soll angeblich der gesamte Vorstand ausgetauscht werden.

-----------------

mit Sportinformationsdienst (sid)