Lesedauer: 2 Minuten

RB Leipzig holt einen neuen Abwehrspieler - wie Boss Oliver Mintzlaff im CHECK24 Doppelpass verrät. Ein Stürmer des VfB kommt nicht.

Anzeige

RB Leipzig hat den Nachfolger von Dayot Upamecano im Abwehrzentrum gefunden.

Wie Oliver Mintzlaff im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 (JETZT LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) bestätigte, ist der Transfer von Mohamed Simakan von Racing Straßburg perfekt. Der 20 Jahre alte Verteidiger soll laut Sky im Sommer für bis zu 17 Millionen Euro nach Leipzig wechseln und einen Fünfjahresvertrag erhalten. 

Anzeige

"Das ist richtig. Simakan haben wir noch nicht verkündet, da wollen wir auch unserer Presseabteilung nicht vorgreifen. Das wird dann in den nächsten Tagen hoffentlich passieren", erklärte Mintzlaff, der Vorsitzende der Geschäftsführung bei RB, am Sonntag.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 13.30 Uhr in Bundesliga Pur - Lunchtime im TV auf SPORT1

Gemeinsam mit dem bereits zuvor verpflichteten Josko Gvardiol von Dinamo Zagreb wird Simakan Upamecano ersetzen, der zum FC Bayern München wechselt.

Mohamed Simakan spielte bisher bei Straßburg gegen Kylian Mbappé & Co.
Mohamed Simakan spielte bisher bei Straßburg gegen Kylian Mbappé & Co. © Imago

Kalajdzic zu RB? Das sagt Mintzlaff

Einen weiteren gehandelten Akteur wird Leipzig nicht holen: Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick: Habe mit Kahn gesprochen
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kurioses Kroos-Telefonat vor CL-Duell
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Götze nach Frankfurt? Das sagt Bein
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächste Entscheidungen um Hertha
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Experten-Schelte von Effenberg

"Das Gerücht können wir heute zumachen, das ist nicht der Fall", sagte Mintzlaff, der sich zudem zu Trainer Julian Nagelsmann und Peter Gulácsi äußerte.

Allerdings seien "in Stuttgart trotzdem viele Spieler dabei, die noch längst nicht am Ende ihrer Entwicklung sind. Da sehen wir schon ein Stück weit Parallelen zu unserem Konzept und unserer Spielphilosophie und Ausrichtung. Es ist sicherlich nicht so, dass es da nicht auch Talente gibt, die dann auch in Leipzig ihre Entwicklungsschritte gehen könnten."

-----

Mit Sport-Informations-Dienst