Lesedauer: 2 Minuten

Dortmund - Marco Reus muss gegen die Hertha verletzt raus, Ursache ist ein brutales Foul von Vladimir Darida. Der Herthaner sieht glatt Rot, Reus' Ersatz sticht.

Anzeige

Sorgen um Marco Reus!

Der Kapitän von Borussia Dortmund musste beim 2:0-Sieg im Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC beim Stand von 1:0 in der 84. Minute ausgewechselt werden, nachdem er von Hertha-Profi Vladimir Darida vier Minuten zuvor brutal gefoult worden war.

Anzeige

Eine genaue Diagnose stand am Samstagabend zunächst noch aus, BVB-Trainer Edin Terzic berichtete bei Sky jedoch immerhin, Reus habe nach dem Spiel "schon sehr gut und optimistisch" gewirkt.

Darida sieht Rot für brutales Foul an Reus

Beim Anblick der Szene jedoch musste man zunächst Schlimmes befürchten: Reus befand sich kurz hinter der Mittellinie im Vollsprint nach vorne, als ihm Darida von hinten mit der offenen Sohle in die Ferse grätschte. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Der Berliner entschuldigte sich sofort bei seinem Gegenspieler, sah von Schiedsrichter Martin Petersen aber dennoch vollkommen zu Recht die Rote Karte.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So lief Bayerns Kimmich-Deal
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    "Flick lässt sich nicht provozieren"
  • US-Sport / NFL
    3
    US-Sport / NFL
    NFL-Stars reagieren auf Edelman-Aus
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Plant Götze nächsten Wechsel?
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Bibiana Steinhaus hat geheiratet

"Ich glaube, das wird er sich noch ein paar Tage vorwerfen", meinte Daridas Teamkollege Lukas Klünter nach dem Spiel bei Sky auf die Szene angesprochen: "Er ist ein super Typ, sowas passiert im Fußball, er wollte das nicht machen, das ist ganz klar. Man kann nur hoffen, dass nichts Ernsthaftes passiert ist."

BVB-Kapitän Reus raus, Moukoko kommt

Reus war zunächst mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen geblieben, der 31-Jährige hielt sich die Hände vors Gesicht und schlug mehrmals mit der Faust auf den Rasen.

Nach einer längeren Behandlung durch die medizinische Abteilung der Dortmunder konnte Reus immerhin selbst vom Feld humpeln und kehrte sogar noch einmal zurück. (Die Tabelle der Bundesliga)

Sekunden später aber sank der Offensivspieler erneut zu Boden, Emre Can übernahm die Kapitänsbinde, Youssoufa Moukoko kam in die Partie - und sorgte in der ersten Minute der Nachspielzeit mit dem Treffer zum 2:0 für die Entscheidung zugunsten des BVB.

Auch Hummels und Morey angeschlagen raus

Neben Reus mussten beim BVB auch Mats Hummels (58.) und Mateu Morey (71.) den Rasen vorzeitig angeschlagen verlassen.

Morey habe "ein bisschen seine Wade gespürt", Hummels habe Knieprobleme, erklärte Terzic: "Mats hat sein Knie gespürt, das spürt er schon seit einigen Wochen immer wieder ein bisschen. Und heute ging es für ihn dann leider nicht mehr weiter."

Der BVB-Trainer gab aber bei allen drei angeschlagenen Spielern zumindest leichte Entwarnung. Er sei "guter Dinge, wenn wir sie heute untersuchen, morgen untersuchen und sie ein bisschen schonen können die nächsten ein, zwei Tage, dass sie dann ab Dienstag wieder dabei sind".