Lesedauer: 2 Minuten

Joan Laporta will den FC Barcelona zurück an die Spitze des Weltfußballs führen. Dafür sollen wohl nicht nur neue Spieler her - sondern offenbar auch ein Trainer.

Anzeige

Julian Nagelsmann ist unter den Trainern in Deutschland schon länger ein großer Name. 

Spätestens seit den Erfolgen in der Champions League mit RB Leipzig steht der 33-Jährige auch international im Fokus. Er wird nicht nur als Bundestrainer gehandelt, sondern auch als möglicher Kandidat bei europäischen Topklubs. Zum Beispiel beim FC Barcelona. 

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wie Cadena SER berichtet, steht Nagelsmann bei dem frisch gewählten Präsident Joan Laporta ganz oben auf der Wunschliste. Der neue Barca-Boss favorisiert den deutschen Coach demnach für sein Zukunftsprojekt - und das, obwohl mit Ronald Koeman bereits ein renommierter Trainer an der Seitenlinie steht. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese zwei Haaland-Szenarien gibt's
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Hütter-Wechsel zu Gladbach perfekt
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Plant Götze nächsten Wechsel?
  • Boulevard
    4
    Boulevard
    Bibiana Steinhaus hat geheiratet
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Steuert Mourinho auf sein Aus zu?

Dem Bericht zufolge habe Laporta zwar großen Respekt vor dem Niederländer (noch bis 2022 an Barca gebunden). Allein, er hätte ihn nicht geholt, wenn er schon früher im Amt gewesen wäre. Ob Koeman über die aktuelle Saison Trainer hinaus in Spanien bleibt, wird in den Medien schon länger heiß diskutiert. 

Bei RB Leipzig steht der hoch ambitionierte Nagelsmann noch bis 2023 unter Vertrag. Ein Engagement als Bundestrainer hat er übrigens bereits abgelehnt - mit dem Argument, dass er auch in den nächsten Jahren als Vereinstrainer arbeiten will.