Joshua Kimmich verletzte sich im Hinspiel gegen Dortmund
Joshua Kimmich verletzte sich im Hinspiel gegen Dortmund © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Joshua Kimmich blickt mit großer Vorfreude auf das Spitzenspiel gegen den BVB. Die Erinnerungen an das Hinspiel sind allerdings weniger gut.

Anzeige

Am Samstag steigt in der Bundesliga das Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr: FC Bayern - BVB im LIVETICKER).

Joshua Kimmich spielte sowohl in der vergangenen Saison mit seinem Siegtor zum 1:0 im Rückspiel als auch beim 3:2 im Supercup im September 2020, als er in der 82. Minute Bayerns drittes Tor markierte, eine entscheidende Rolle.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bayern braucht "den absoluten Willen"

"Spiele gegen Dortmund sind immer besonders. Seitdem ich hier bin, waren sie immer unser größter Konkurrent", sagte der Defensivspieler auf der vereinseigenen Homepage.

"Gerade gegen Dortmund - in einem Spiel, in dem zwei Mannschaften fast auf Augenhöhe sind", brauche der Deutsche Rekordmeister "den absoluten Willen".

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: Was ist mit Haaland?
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kahns Gedanken zu Bayerns Aus
  • Fußball / 3. Liga
    3
    Fußball / 3. Liga
    Fußstapfen waren für Frings zu groß
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Haaland-Papa kritisiert Schiris
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Lässt RB Nagelsmann zu Bayern?

Dortmund habe trotz des Rückstands in der Tabelle "die Qualität, oben mitzuspielen. Daher macht die Mentalität am Ende vielleicht den Unterschied. Man muss also schon merken, dass wir das unbedingt wollen".

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Kimmich: "Es war ein Unfall"

An das 3:2 im Hinspiel in dieser Saison hat Kimmich allerdings keine gute Erinnerung.

"Leider habe ich mich im letzten Spiel gegen Dortmund verletzt. Eigentlich habe ich mich vor dem Spiel sehr, sehr gut gefühlt", meinte der Nationalspieler: "Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich müde bin. Es war ein Unfall, das passiert."

Beim Comeback sei ihm wichtig gewesen, "nicht so schnell wie möglich, sondern so stark wie vorher zurückzukommen. Mein Körper sollte danach keine Baustelle oder Schwachstelle haben. Und das ist mir, bis hierher, ganz gut gelungen".

Nach seiner am 7. November erlittenen Meniskusverletzung kehrte Kimmich am 19.12. gegen Leverkusen zurück.