Eintracht Frankfurt freut sich über neues Eigenkapital
Eintracht Frankfurt freut sich über neues Eigenkapital © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den bisherigen Chefscout Ben Manga befördert und langfristig an sich gebunden.

Anzeige

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den bisherigen Chefscout Ben Manga befördert und langfristig an sich gebunden. Der 47-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2026 und fungiert künftig als Direktor Profifußball und Kadermanager. Das teilten die Hessen am Freitag mit.

"Für den Klub ist die Vertragsverlängerung ein sehr starkes Zeichen für die Zukunft, zumal Ben Manga auch von Topklubs stark umworben wurde", sagte der wechselwillige Sportvorstand Fredi Bobic: "Ben hat einen großen Anteil am gegenwärtigen Erfolg der Eintracht und der Entwicklung in den vergangenen Jahren."

Anzeige

Die Beförderung von Manga, der seit 2016 in Frankfurt tätig ist und als enger Vertrauter von Bobic gilt, ist Teil einer Neuausrichtung wegen des Ausscheidens von Sportdirektor Bruno Hübner im Sommer. Dessen Posten wird nicht neu besetzt. Zusätzlich soll bis Saisonende die Position des Technischen Direktors geschaffen werden.