Lesedauer: 12 Minuten

Dimitrios Grammozis ist der fünfte Trainer des FC Schalke 04 in dieser Saison. Auf seiner ersten Pressekonferenz stellen sich der Coach und Peter Knäbel den Fragen.

Anzeige

Nach dem Aus von Trainer Christian Gross soll Dimitrios Grammozis den FC Schalke 04 vor dem drohenden Absturz in die 2. Bundesliga bewahren.

Auf seiner ersten Pressekonferenz erklärte der 42-Jährige, wie er das Kellerduell gegen den Tabellenvorletzten FSV Mainz 05 (Bundesliga: FC Schalke 04 - FSV Mainz 05, Freitag ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) angehen will.

Anzeige

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zudem stand in Peter Knäbel der aktuell sportlich Verantwortliche Rede und Antwort. Die PK zum Nachlesen im Ticker:

+++ Grammozis über seinen Glauben an den Klassenerhalt +++

"Ich konnte mir ein gutes Bild der Mannschaft machen. Meiner Meinung nach hat sie enorme Qualität, aus verschiedenen Gründen konnte sie das nicht zeigen. Ich bin dennoch überzeugt, dass diese Truppe am Freitag alles versucht, eine Topleistung abzuliefern. Dann werden wir ein positives Ergebnis erzielen und dann greifen wir das nächste Spiel an. Unser Hauptaugenmerk liegt auf dem Spiel am Freitag. Und dann auf dem nächsten Spiel."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    War das Flicks Abschiedsrede?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Transfer-Profi: Hierhin geht Haaland
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Coman will bei Bayern verlängern
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Absicht? Nicht nur Mercedes sauer
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Bizarre Züge im Stadion-Zoff um Klopp

+++ Knäbel über seine Zukunft +++

"Fußball ist kein Wunschkonzert. Ich habe diese Aufgabe gern übernommen. Ich bin ein Kind aus dem Ruhrpott, wenn was zu tun ist, packt man mit an. Das mache ich jetzt und das mache ich sehr gerne. Alles, was ich mir wünsche, zählt jetzt sowieso nicht. Ich freue mich auf jeden einzelnen Tag mit der Mannschaft, wo trotz der schwierigen Situation eine gute Stimmung herrscht. Die Jungs wollen performen und etwas zeigen. Was mich und die zukünftige Planung betrifft, werden wir sehen. Bei mir gilt in erster Linie die Freude auf das Jetzt und nicht der Wunsch auf morgen."

+++ Knäbel über Asamoah +++

"Gerald Asamoah übernimmt die Position von Sascha Riether. Er ist für alle organisatorischen und administrativen Zwecke innerhalb des Profileistungszentrums geht. Wir wollen mit Mike Büskens und mit seiner Funktion Mitarbeiter längerfristig engagieren und nicht bei einem Trainerwechsel alles durchspülen. Der Übergang für Sascha war logisch. Gerald Asamoah hat das schonmal unter Huub Stevens gemacht. Es ist wichtig, dass er Verantwortung bekommt und mit dem Trainerteam wächst. Das traue ich ihm zu, weil ich sehr gute Erfahrungen mit ihm in der Knappenschmiede gemacht habe."

+++ Grammozis über frühere Gespräche +++

"Aufgrund der Analyse, die ich damals gemacht habe, sind heute noch einige Erkenntnisse da. Aber wir wollen unvoreingenommen an die Geschichte gehen. Wir wollen Spaß haben und Schalke-like an die Sache herangehen."

+++ Grammozis über Co-Trainer Piepenbrock und Büskens +++

"Wir haben uns in meiner Zeit als Bochumer Jugendtrainer kennengelernt. Wir haben gemerkt, dass wir auch als Typen sehr gut harmonieren. Es hat sich herauskristallisiert, dass das auch ein Trainerteam für die Zukunft sein kann. Er arbeitet sehr akribisch, ist fußballverrückt, ihn kann man um 3 Uhr nachts anrufen. Er ist Oberhausener, kennt sich im Pott aus und weiß, wie Schalke tickt."

Über Büskens: "Keine Frage, dass so jemand ins Trainerteam muss. Er ist Schalker, ich freue mich auf die Zusammenarbeit."

+++ Grammozis: "Schalke nicht der Tiki-Taka-Klub" +++

"Man muss als Trainer sehen zu welchem Verein man kommt, was dieser Verein verkörpert. Dazu gehört die Geschichte. Schalke ist nicht der Tiki-Taka-Klub, sondern hier stehen harte Arbeit, Zusammenhalt und miteinander Gas geben in vorderster Linie. Wir haben nicht die Zeit, viel inhaltlich zu machen. Wir wollen uns nicht nachsagen lassen, dass wir nicht alles gegeben hätten."

+++ Grammozis über seine neuen Spieler +++

"Man muss sich erstmal ein Bild von den Jungs verschaffen und Gespräche führen. Natürlich gab es in letzter Zeit viele Verletzte. Einige Jungs werden in der nächsten Zeit zurückkommen. Die brauchen wir, denn die Qualität auf dem Platz leidet natürlich."

+++ Grammozis über Turbulenzen in der Vorwoche +++

Grammozis auf SPORT1-Nachfrage: "Zunächst kann ich nicht beurteilen, was in diesen Tagen abgelaufen ist. Dazu war ich zu weit weg. Ich möchte das nicht beurteilen. Wir konzentrieren uns auf das Spiel am Freitag. Wir wollen nach vorne schauen und die Energie auf den Platz übertragen."

+++ Knäbel über Naldo und Cinel +++

"Wenn Positionen gewechselt werden, haben die Menschen natürlich nicht die Hauptverantwortung dafür. Es war der Wunsch des Trainerteams eine möglichst kleine und schlagkräftige Truppe zusammenzuhaben. Wir haben in der Knappenschmiede die Möglichkeit, Naldo den Trainerberuf von der Pike auf lernen zu lassen. Er wird eine Trainerlizenz absolvieren und wird die Inhalte auf dem Platz umsetzen. Das ist das Beste, um das Handwerk zu lernen. Cinel hat schon viele Positionen in der Knappenschmiede besetzt, es ist wichtig, dass er zu uns zurückkommt. Er wird dort eine Mannschaft in der U17 Bundesliga betreuen."

+++ Knäbel hofft auf langfristige Zukunft mit Grammozis +++

Knäbel wird gefragt, was ihn positiv stimme für die Zukunft: "Natürlich all das, was hoffentlich bald schon wieder eintreten wird: Die Fans im Stadion, die Begeisterung, die Emotionalität, die ja einem Klub wie Schalke 04 in diesen Zeiten vor allen Dingen fehlt. Aber natürlich auch wie wir aufgestellt sind. Auch wenn die Resultate dazu führen, dass man alles gleich schlechtreden möchte, ist vieles nicht zu schlecht wie man vermuten könnte. Die Qualität unserer Mitarbeiter führt auch dazu, dass ein Trainer wie Dimitrios Grammozis davon ausgehen kann, dass er mit Schalke 04 kurzfristig, mittelfristig und wenn es auch dann - was wir alle nicht hoffen - über die Zweite Liga gehen muss, Erfolg haben kann. Das ist für einen Trainer natürlich sehr wichtig."

+++ Grammozis über Besetzung des Sportdirektorpostens +++

"Ich habe mit Peter Knäbel einen Ansprechpartner, mit dem ich alles abspreche. Über das, was in der Zukunft passiert, mache ich mir keine Gedanken."

+++ Knäbel über seine neue Funktion +++

"Ich weiß, dass ich bis auf weiteres die sportliche Gesamtverantwortung habe."

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

+++ Knäbel über den Neuaufbau +++

"Wenn man eine Aufgabe bekommt, muss man entscheiden können. Es ist wichtig, dass es nicht nur provisorisch ist und die Verantwortung gegenüber dem Verein wahrnimmt und das Bestmögliche entscheidet. Nach den Gesprächen mit Dimitrios Grammozis war mir klar, dass er der Trainer wird. In Bezug auf die Mitarbeiter, die uns leider verlassen mussten, war mir schnell klar wie wir sie ersetzen können. Ich bin froh, dass wir drei Ur-Schalker haben, die in dem Moment des schwarzen Sonntags gesagt haben, sie packen mit an. Wir haben mit Norbert Elgert noch jemand, der uns bezüglich Kaderplanung im Hintergrund zur Verfügung steht. Wir haben es geschafft, dass alle eine klare Position haben. Wir konnten in den ersten 24 Stunden vier von fünf Positionen regeln und konnten innerhalb von 72 Stunden auch die Trainerfrage klären. Wichtig ist, dass wir jetzt in die Abläufe Dynamik reinbekommen. Das Spiel ist in zwei Tagen. Das Team muss sich einspielen. Ich bin froh, dass alle mitgemacht haben. Die Prozesse mit dem neuen Trainerteam müssen sich noch finden, aber wir wissen genau, was alle zu tun haben."

+++ Grammozis: "Knäbel hat Braut zum Mann gebracht" +++

"Wichtig ist, dass man dranbleibt, wenn man von der Braut überzeugt ist. Dann kann es vielleicht auch drei- oder viermal dauern. Wichtig ist, dass die Liebe zu einem Verein keine Irritation hervorruft. Immer wenn es nicht geklappt hat, hat mich das noch mehr angestachelt, irgendwann dieses Ziel zu erreichen. Den letzten Kick habe ich von Peter Knäbel bekommen. Deshalb kann man sagen, dass er die Braut zum Mann gebracht hat."

+++ So hat Knäbel Grammozis überzeugt +++

"Wenn man Schalke 04 vertreten darf, ist es leicht, Menschen zu entzünden. Das ist nicht nur die Tradition. Ich habe ihm auch erzählt, was für hervorragende Menschen hier arbeiten. Ich habe Dimitrios erzählt, wie wir aufgestellt sind und welche Räder ineinandergreifen könnten. Am Ende wird er das entscheiden. Mit Gerald Asamoah oder auch mit Mike Büskens, der schnell einen Trainer mit an Board nehmen kann. Jeder, der sich auf Schalke wohlfühlt, wird auch seine Leistung abrufen."

+++ Grammozis: "Keine Anfängermannschaft" +++

"Mein Ansatz ist Mainz 05, was in der Zukunft liegt, damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Ich merke bei den Jungs, dass sie alles dafür tun wollen, am Freitag das Spiel zu gewinnen. Darauf werden wir uns bestmöglich vorbereiten. In der Kürze der Zeit kann man fußballerische Inhalte nicht so ausgeprägt trainieren, aber wir fangen nicht mit einer Anfängermannschaft an, das sind alles gestandene Profis. Der Hauptschwerpunkt ist, sich mit den Jungs zu unterhalten."

+++ Knäbel von Grammozis überzeugt +++

"Es wäre unverantwortlich, wenn wir keinen Blick in die Zukunft wagen würden. Für uns liegt nur der Blick auf dem Spiel gegen Mainz 05. Für uns ist Dimitrios Grammozis der richtige Mann am richtigen Ort."

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

+++ Grammozis begründet Schritt +++

"Weil ich Lust darauf habe", begründet Grammozis den Schritt: "Das ist kein normaler Verein. Ich bin voller Überzeugung. Peter Knäbel hat sich sehr um mich bemüht. Ich sehe Schalke 04 als große Herausforderung. Ich möchte diese Energie noch mehr kanalisieren, damit wir das auch auf dem Platz zeigen."

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

+++ Grammozis bestätigt früheren Kontakt +++

Grammozis sagt auf die Frage, warum er sich das antue: "Weil ich Lust darauf habe." Grammozis ergänzt: "Es ist kein normaler Verein, das ist keine normaler Verein. Aber ich bin voller Überzeugung. Ich habe in den Gesprächen mit Peter Knäbel sehr schnell gemerkt, dass er sehr um mich bemüht. Ich sehe Schalke 04 als große Herausforderung und freue mich total auf die Aufgabe. Es ist richtig, dass ich mich auch mit Jochen Schneider unterhalten habe, bevor er Manuel Baum installiert hat. Es waren auch sehr gute Gespräche. Man hat schon damals ein Gefühl für diesen Verein bekommen. Die Gespräche mit Peter Knäbel haben mich noch mehr bestätigt, was diese Aufgabe angeht. Deswegen bin ich sehr glücklich, dass ich diesen Schritt gemacht habe."

+++ Grammozis legt los +++

"Glück auf und guten Tag. Ich denke, das waren sehr aufregende Tage, auch für mich und seit ich die Entscheidung getroffen habe. Ich freue mich riesig auf die Aufgabe und weiß, auf was ich mich eingelassen habe. Das ist eigentlich mein Heimatverein, ich weiß wie die Leute ticken und was man dem Verein schuldig ist, zu geben. Ich weiß, dass das noch mal eine andere Hausnummer ist als Darmstadt 98. Die erste Herausforderung ist, sich alle Namen zu merken, die man gefühlt alle zwei Sekunden bekommt. Aber das werde ich hinbekommen. Ich bin mit offenen Armen empfangen worden. Wichtig wird sein, sich einen Überblick zu verschaffen und mit aller Power auf Mainz 05 vorzubereiten."

+++ Knäbel schildert die vergangenen Tage +++

"Die Neuzeit begann am Sonntagabend um 21.15 Uhr als ich Teil einer Telefonkonferenz war, auf der ich gefragt wurde, ob die Aufgabe als aktuell sportlich Verantwortlicher übernehmen will. Dem habe ich entsprochen, seitdem ist viel passiert."

+++ Die Pressekonferenz beginnt +++

Grammozis und Knäbel haben auf dem Podium Platz genommen.

+++ Schalker Trainerstab steht +++

Neben dem neuen Co-Trainer Mike Büskens wird Sven Piepenbrock - wie schon in der vergangenen Saison unter Grammozis in Darmstadt - als Assistent des neuen Schalker Trainers fungieren.

Onur Cinel und Naldo werden hingegen den Trainerstab der Lizenzspielermannschaft verlassen, ihre Trainertätigkeiten aber in der Knappenschmiede fortführen.