Lesedauer: 2 Minuten

Eintracht Frankfurt bindet Ben Manga mit einem langfristigen Vertrag an sich - und überträgt dem bisherigen Chefscout einen neuen Aufgabenbereich.

Anzeige

Eintracht Frankfurt hat den Vertrag mit seinem bisherigen Chefscout und Kaderplaner langfristig verlängert. 

Der Bundesligist einigte sich mit Ben Manga auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit bis 2026. Da die sportliche Leitung bei den Hessen in Kürze umgebaut wird und er seit Jahren starke Arbeit leistet, kommt ihm ein neuer Aufgabenbereich zu. 

Anzeige

"Er wird zusätzliche Aufgaben übernehmen und zukünftig als Direktor Profifußball und Kadermanager tätig sein", hieß es in einer Mittelung des Vereins. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 47-jährige Manga habe aufgrund seines hervorragenden internationalen Netzwerks und mit dem sukzessiven Aufbau der Scoutingabteilung eine zentrale Rolle im Lizenzspielerbereich der Eintracht inne. Er habe zahlreiche der heute im Kader der Profimannschaft stehenden Spieler entdeckt und zur Eintracht geholt.

"Wir haben in den vergangenen Jahren bei Eintracht Frankfurt viel bewirken können und aufgebaut. Ich sehe weiterhin gute Entwicklungsmöglichkeiten für den Klub und bin sehr glücklich, auch weiterhin Teil der Eintracht-Familie sein zu können", sagte Manga, der seit 2016 für den Bundesligisten arbeitet. 

Frankfurt baut sportliche Leitung um

Mit der Vertragsverlängerung schafft Frankfurt wichtige Fakten in Sachen Zukunftsplanung. Zuletzt war bekannt geworden, dass sowohl Bruno Hübner als auch Sportvorstand Fredi Bobic den Verein im Sommer verlassen werden. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flicks emotionale Rede im Wortlaut
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in Erklärungsnot
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wortbruch? Das sagt Hütter
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in der Einzelkritik
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Neuer: "Pfeifen aus dem letzten Loch"

"Nach dem Ausscheiden von Bruno Hübner als Sportdirektor zum Ende der Saison wird Eintracht Frankfurt den sportlichen Bereich neu organisieren und die dort gebündelten Aufgaben neu aufteilen. Die Funktion eines Sportdirektors wird es nicht mehr geben", schrieb die Eintracht und bestätigte damit Berichte von SPORT1.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Neben Manga solle es künftig einen Technischen Direktor geben, "der die zahlreichen und weiter zunehmenden administrativen Aufgaben des sportlichen Bereichs übernehmen soll. Eine Besetzung wird bis Saisonende erfolgen." 

Bobic nannte die Vertragsverlängerung mit Manga ein "starkes Zeichen für die Zukunft: "Ben hat einen großen Anteil am gegenwärtigen Erfolg der Eintracht und der Entwicklung in den vergangenen Jahren. Sein Gespür für Talente und seine Beobachtungsgabe sind sehr ausgeprägt und werden sich in der neuen Struktur noch besser entfalten."