Lesedauer: 2 Minuten

Bei Borussia Dortmund könnte in naher Zukunft wieder ein Jungstar durchstarten. Dabei hätte der BVB Nnamdi Collins angeblich fast schon an Chelsea verloren.

Anzeige

Die Jugend-Arbeit bei Borussia Dortmund trägt offenbar weiter Früchte.

Knapp ein halbes Jahr nach dem Bundesliga-Debüt des 16 Jahre alten Ausnahmetalents Youssoufa Moukoko und nur wenige Tage nach der Premiere von Ansgar Knauff klopft ein weiteres Juwel bei den Profis an.

Anzeige

Wie die Bild berichtet und damit einen SPORT1-Bericht aus dem Mai 2020 bestätigt, wird Nnamdi Collins (17) im kommenden Sommer zu den Profis hochgezogen. Der Innenverteidiger wurde bereits im vergangenen Jahr zur U19-Mannschaft delegiert.

BVB-Vertrag von Collins läuft bis 2024

Ein Debüt in der Bundesliga steht bei Collins noch nicht unmittelbar an. Allerdings soll der 1,91-Meter-Mann schon bald regelmäßig mit den Profis trainieren.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Flick hat keine andere Wahl!
  • Bundesliga / Fussball
    2
    Bundesliga / Fussball
    Heidel wollte 60 Millionen für Tuchel
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    So lief das Flick-Beben
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Die Reaktionen zum Flick-Hammer
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettel-Team ein "Kollateralschaden"

Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis 2024. Nach Bild-Informationen stand er zuletzt kurz vor einem Wechsel zu Chelsea, die Blues hätten ihm für einen Wechsel angeblich eine Million Euro Handgeld geboten.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

BVB-Sportdirektor Michael Zorc habe ihm aber in Dortmund die besseren Perspektiven bieten können.

Collins hat van Dijk als Vorbild

Das Eigengewächs kam 2016 von Fortuna Düsseldorf. Damals agierte er noch als offensiver Mittelfeldspieler und Stürmer, wurde im Pott zum Innenverteidiger umgeschult. Der 1,89 Meter große Rechtsfuß gilt inzwischen als eines der größten Abwehr-Talente in Deutschland und war Kapitän der deutschen U16-Nationalmannschaft. 

Collins vereint Tempo mit körperlicher Robustheit, gutem Spielverständnis, Technik und Risikobereitschaft. Vom Dortmunder U17-Coach Sebastian Geppart wurde er deshalb bereits "Nnamdi van Dijk" genannt. Das dürfte Collins bestimmt gefallen haben, schließlich ist Liverpool-Star Virgil van Dijk sein großes Vorbild.

Collins fast so schnell wie Aubameyang

Collins große Stärke ist die Schnelligkeit: Mit 15 Jahren ist er bereits 30 Meter in 3,8 Sekunden gelaufen und damit nur eine Zehntelsekunde langsamer als Ex-BVB-Blitz Pierre-Emerick Aubameyang (jetzt FC Arsenal).

Sein Antritt auf den ersten fünf Metern (0,89 Sekunden) beeindruckte die Scouts.

Nun darf er sich ab Sommer regelmäßig bei den BVB-Profis beweisen.