Lesedauer: 2 Minuten

Erling Haaland schnürt gegen den FC Bayern einen Doppelpack für die Geschichtsbücher. Der Stürmer des BVB trifft gleich zweimal in den ersten neun Minuten.

Anzeige

Das ist mal ein echtes Ausrufezeichen von Erling Haaland. 

Keine zwei Minuten waren im Klassiker zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund gespielt, als der Norweger den Ball zum ersten Mal hinter die Linie des Tores der Gastgeber wuchtete. (FC Bayern - Borussia Dortmund im LIVETICKER)

Anzeige

Der von Jérôme Boateng noch leicht abgefälschte Schuss stellte das schnellste Tor im prestigeträchtigen Duell seit dem Jahr 2006 dar - damals erzielte es der frühere BVB-Stürmer Jan Koller. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Köln bestätigt Gisdols Entlassung
  • Bundesliga / Fussball
    2
    Bundesliga / Fussball
    Kann es bei Bayern nur einen geben?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann erfuhr Boateng von Bayern-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    FCB-Youngster will ein Leader sein
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was bei FCB und Sanches falsch lief

In der 9. Spielminute legte Haaland dann auch noch seinen zweiten Treffer zum 2:0 aus Dortmunder Sicht nach. Ein historischer Doppelpack.

Keine Sorgen um Haaland

Denn zwei Tore in 9 Minuten, das gelang in der Bundesliga bei den Bayern erst einem Verein: dem MSV Duisburg - und zwar im Jahr 1977. Vor über 40 Jahren hatte Ronald Worm ebenfalls einen Doppelpack gegen den deutschen Rekordmeister geschnürt. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In der 60. Minute war die Partie für den Norweger zu Ende. Nach einem Zweikampf mit Jerome Boateng, bei dem sich Haaland leicht verletzte, wurde er ausgewechselt.  

"Es war für uns klar, dass Erl das Spiel nicht beenden wird, wenn er von Beginn an spielt", sagte Trainer Edin Terzic. "Er hat kurz vorher einen Schlag auf die Achillessehne bekommen und signalisiert, dass es nicht schlimm ist. Er spielt hervorragend. Wir müssen bei ihm aber aufpassen und ihn schützen, weil er sehr, sehr viel gespielt hat in der letzten Zeit."