Thomas Hitzlsperger bekommt Unterstützung von Tobias Keller
Thomas Hitzlsperger bekommt Unterstützung von Tobias Keller © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Thomas Hitzlsperger erhält beim VfB Stuttgart Unterstützung. Der Klub beruft einen Interimsvorstand für Finanzen und Verwaltung.

Anzeige

Der VfB Stuttgart stellt seine Führungsspitze nach den jüngsten Abschieden neu auf. Der Aufsichtsrat der Schwaben hat sein Mitglied Tobias Keller bis zum 30. Juni zum Interimsvorstand für Finanzen und Verwaltung berufen.

Damit sei die Handlungsfähigkeit der VfB AG sichergestellt, teilte der Klub mit.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit David Wagner und Max Eberl am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Keller war bisher Bereichsleiter Unternehmensstrategie und ursprünglich ab 1. März als Direktor Finanzen vorgesehen. Er soll den Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger "in der Gestaltung der operativen Arbeit in der VfB AG sowie deren Tochtergesellschaften unterstützen, bis die Nachbesetzung der Vorstandspositionen erfolgt ist", hieß es. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    War das Flicks Abschiedsrede?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Transfer-Profi: Hierhin geht Haaland
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Coman will bei Bayern verlängern
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Absicht? Nicht nur Mercedes sauer
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Bizarre Züge im Stadion-Zoff um Klopp

Adrion ins Präsidium entsandt

Keller folgt auf Stefan Heim, den der Aufsichtsrat in der vergangenen Woche wie dessen Vorstandsmitglied Jochen Röttgermann (Marketing und Vertrieb) mit sofortiger Wirkung abberufen hatte. Zudem waren im Zuge des internen Machtkampfes zwischen Hitzlsperger und Präsident Claus Vogt zuletzt dessen Stellvertreter Bernd Gaiser und Rainer Mutschler zurückgetreten.

Bereits am Donnerstag hatte der Beirat Rainer Adrion neu ins Präsidium entsandt. Aus dem Aufsichtsrat war zuvor der frühere Meisterspieler Hermann Ohlicher zurückgetreten, Claudia Maintok und James Bührer schieden aus dem Beirat aus. Dessen Vorsitzender Wolf-Dietrich Erhard lässt sein Mandat ruhen.