©
Lesedauer: 2 Minuten

Trainer Marco Rose macht von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch und verlässt im Sommer den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.

Anzeige

Trainer Marco Rose macht von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch und verlässt im Sommer den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Eine entsprechende Meldung der Bild-Zeitung trifft nach SID-Informationen zu.

Demnach habe Rose am Montagmorgen die Mannschaft über seine Entscheidung informiert. Am Montagabend soll der Aufsichtsrat der Gladbacher mit dem Präsidium zusammenkommen. "Ich halte mich bereit", sagte Vizepräsident Rainer Bonhof dem SID. Den Abschied von Rose konnte Bonhof aber noch nicht bestätigen: "Darüber habe ich keine Infos."

Anzeige

Der 44-jährige Rose dürfte damit im Sommer zum Ligarivalen Borussia Dortmund wechseln. Die Ausstiegsklausel in seinem bis 2022 laufenden Vertrag soll sich auf fünf Millionen Euro belaufen.

Rose hatte die Gladbacher im Sommer 2019 übernommen und in seiner ersten Saison in die Champions League geführt. Dort erreichte der Klub erstmals in seiner Vereinsgeschichte das Achtelfinale und trifft dort auf Manchester City.

Der Coach hatte in den vergangenen Wochen ausweichend auf Fragen nach seiner Zukunft geantwortet. Der BVB wird nach der Trennung von Lucien Favre bis zum Sommer noch von Edin Terzic trainiert.