Lothar Matthäus glaubt nicht mehr an den Schalker Klasenerhalt
Lothar Matthäus glaubt nicht mehr an den Schalker Klasenerhalt © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der Rekordnationalspieler lässt nach dem deutlichen Dortmunder Sieg im Derby auf Schalke kein gutes Haar an den Königsblauen und deren Führung.

Anzeige

Der Auftritt von Schalke 04 im Revierderby gegen Borussia Dortmund hat bei Lothar Matthäus die letzten Zweifel am bevorstehenden Abstieg der Königsblauen beseitigt.

"Schalke war grottenschlecht. Das tut sogar mir weh, wenn ich sowas über einen großen Verein sagen muss", erklärte der Rekordnationalspieler nach dem Schalker 0:4 auf Sky. "Auch ich werde Schalke vermissen. Es wäre ein Wunder, wenn Schalke die Saison überstehen wird und nächstes Jahr noch in der Bundesliga spielt."

Anzeige

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Nur fünf Schüsse auf des Gegners Tor haben die Königsblauen in den letzten vier Partien abgegeben. Die erschreckende Harmlosigkeit der Schalker ließ Matthäus schon in der Halbzeit deutlich werden.

Matthäus: "Schalke spielt Angsthasenfußball"

"Schalke spielt Angsthasenfußball", kritisierte Matthäus. "Der BVB führt völlig verdient. Auf Schalke gehen die Lichter aus."

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Hammer: Super League beschlossen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Reaktionen auf Super-League-Pläne
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Bayern pfeift Flick zurück!
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Klose schwer enttäuscht von Bayern!
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Chaos-GP! Hamilton entgeht Debakel

Die aktuelle Situation sei allerdings nicht aus dem Nichts gekommen. "Der Verein hat sich in den letzten Jahren kaputt gemacht. Es ist nicht die Gegenwart alleine, sondern die Fehler sind in der Vergangenheit gemacht worden" meinte Matthäus. "Es gibt in allen Bereichen keine Führungskräfte und dann kommen solche Ergebnisse zustande." 

Der CHECK24 Doppelpass mit David Wagner und Max Eberl - am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

90 Prozent der Entschlüsse der Klubverantwortlichen seien Fehlentscheidungen gewesen. Auch bei den Nachverpflichtungen im Winter sei absehbar gewesen, dass sie die Kohlen nicht würden aus dem Feuer holen können.

Matthäus kritisiert Wintertransfers

"Die Verantwortlichen müssen sich nicht wundern, dass Spieler wie Shkodran Mustafi oder Klaas-Jan Huntelaar verletzungsbedingt ausfallen", erklärte Matthäus. "Beide haben monatelang nicht regelmäßig gespielt und werden nun voll belastet. Dagegen wehrt sich der Körper."

Auch der vom FC Arsenal zurückgeholte Sead Kolasinac habe bereits mit muskulären Problemen zu kämpfen gehabt. "Das hätte Schalke wissen müssen in der Winterpause", urteilte der frühere Weltfußballer. "Stattdessen wurden Spieler geholt, die den Kampf nicht annehmen können."