Lesedauer: 2 Minuten

Für Lothar Matthäus wäre Matthias Sammer die "optimale Lösung", um bei Borussia Dortmund die Wende zu schaffen. Er müsse den Trainerjob ja nicht dauerhaft machen.

Anzeige

Für Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus wäre Matthias Sammer die "optimale Lösung", um bei Borussia Dortmund die Wende zu schaffen.

"Ich denke in so einem Moment immer an Matthias Sammer", sagte Matthäus bei Sky, "ich weiß, dass er es nicht machen wird, aber er wäre für mich der richtige Mann."

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Arne Friedrich und Karl-Heinz Riedle - am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Der 53-jährige Sammer hatte in den 90er-Jahren mit dem BVB als Spieler zweimal die deutsche Meisterschaft sowie 1997 die Champions League gewonnen, auch als Trainer holte er sich mit den Westfalen 2002 den Meistertitel. Seit 2018 fungiert der Europameister von 1996 als Berater bei seinem Ex-Klub.

Der BVB hatte am Samstag mit Trainer Edin Terzic im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim nur ein 2:2 erreicht und damit im Kampf um die Champions-League-Plätze einen erneuten Rückschlag erlitten.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: Was ist mit Haaland?
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kahns Gedanken zu Bayerns Aus
  • Fußball / 3. Liga
    3
    Fußball / 3. Liga
    Fußstapfen waren für Frings zu groß
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Haaland-Papa kritisiert Schiris
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Lässt RB Nagelsmann zu Bayern?

Eine Entwicklung in der Mannschaft kann Matthäus nicht erkennen, daher sein Appell an Sammer: "Stell' dich drei Monate da hin, du musst ja nicht 90 Minuten das Training leiten, dafür hast du deine Co-Trainer, und mach es."

Matthäus: BVB-Fans wünschen sich Sammer

Er glaube, "das wäre schon eine Lösung für Dortmund, die sich auch die Fans wünschen würden."

Wenn da vorne diese Persönlichkeit stehe, die Dortmund-Geschichte geschrieben hat, "der alles erreicht hat im Fußball, als Trainer als Spieler, der ehrgeizig ist, der auch eine Funktion im Verein hat." Ansonsten sieht Matthäus derzeit "auf dem Markt keinen, der das für drei Monate übernehmen kann."