Lesedauer: 2 Minuten

Jérôme Boateng trennt sich von seiner Freundin und gibt eine öffentliche Erklärung ab. Die Ex meldet sich ebenfalls - und wirft ihm Lügen und Untreue vor.

Anzeige

Jérôme Boateng sorgt mit einer überraschenden Nachricht auf Instagram für Aufstehen. 

Der Innenverteidiger des FC Bayern äußerte sich dabei allerdings nicht zu seiner sportlichen Zukunft in München oder gar bei der Nationalmannschaft - sondern gab stattdessen ein Update zu seinem Beziehungsstatus. Überraschend ist das vor allem auch deshalb, weil er ein solches Statement noch Ende letzten Jahres kategorisch ablehnte. 

Anzeige

"Zu privaten Dingen äußere ich mich nicht und so was gehört auch nicht in die Öffentlichkeit", sagte der 32-Jährige damals in der Bild-Zeitung.  Offenbar hat sich an dieser Ansicht in der Zwischenzeit etwas geändert, denn am Dienstag schrieb Boateng auf Instagram: "Wie aus den Medien bekannt ist, habe ich die Beziehung mit Kasia Lenhardt beendet." 

SPORT1 zeigt im DFB-Pokal-Achtelfinale das Duell VfL Wolfsburg - Schalke 04 am 3. Februar ab 17.30 Uhr LIVE im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

Man werde ab sofort getrennte Wege gehen, heißt es in dem Post, der sich ein bisschen wie eine Presseerklärung ließt. Die Trennung sei bedauerlich, "für meine Familie und mich ist es aber das einzig richtige. Ich musste diesen Schritt machen und einen Schlussstrich ziehen." 

Nächste Schlammschlacht? Ex widerspricht Boateng

Zuletzt hatte die Beziehung Boatengs für Schlagzeilen gesorgt, weil dessen Ex-Freundin Rebecca Silvera seiner bisherigen Lebensgefährtin in diversen Instagram-Beiträgen schwere Vorwürfe gemacht hatte, die in einer öffentlichen Schlammschlacht mündeten. 

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Flick hat keine andere Wahl!
  • Bundesliga / Fussball
    2
    Bundesliga / Fussball
    Heidel wollte 60 Millionen für Tuchel
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    So lief das Flick-Beben
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Die Reaktionen zum Flick-Hammer
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettel-Team ein "Kollateralschaden"

"Ich entschuldige mich bei allen, die ich verletzt habe", schrieb Boateng nun, ohne Details zu nennen. Besonders bei seiner "Ex-Freundin Rebecca und bei unseren Kindern", wolle er sich entschuldigen. Weiter schreibt der Ex-Nationalspieler, dessen Vertrag beim FC Bayern im Sommer ausläuft: "Ich bin auch selbst enttäuscht von mir. Ein Mann muss Verantwortung übernehmen und im Sinne seiner Familie handeln und das tue ich jetzt." 

Zum Abschluss erklärte er noch: "Ich wünsche Kasia alles Gute." Wie es öffentliche Aussagen aber nun mal so an sich haben, rufen sie oft auch Reaktionen hervor. Lenhardt konterte, ebenfalls auf Instagram: "Die Beziehung habe ich beendet, aufgrund all deiner Lügen und dauernden Untreue. Aber gut, dass passt ja wieder ins Bild. Alles Gute!"

Schon damals ging es um eine Schlammschlacht zwischen seiner damaligen und seiner Ex-Freundin.