Dardai blickt zuversichtlich auf das Spiel gegen Leipzig
Dardai blickt zuversichtlich auf das Spiel gegen Leipzig © AFP/SID/ROBERT MICHAEL
Lesedauer: 2 Minuten

Trainer Pal Dardai von Hertha BSC geht positiv in die Trainingswoche vor dem schwierigen Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig.

Anzeige

Trainer Pal Dardai vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC geht positiv in die Trainingswoche vor dem schwierigen Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig. "Irgendwann müssen wir auch mal eine Überraschung schaffen. Warum nicht jetzt?", sagte der Ungar am Dienstag. 

Seit Dardai seinen Vorgänger Bruno Labbadia Ende Januar ablöste, fuhr er zwei Niederlagen bei Eintracht Frankfurt und gegen Bayern München sowie ein 1:1 beim VfB Stuttgart ein. Um Leipzig zu schlagen, müsse sein Team besonders bei Ecken und Freistößen aufmerksamer sein, so Dardai: "Wenn wir Standardtore kassieren und nichts verbessern, müssen wir darüber nicht reden." 

Anzeige

Am vergangenen Samstag war Hertha in Stuttgart nach einem gegnerischen Freistoß in Rückstand geraten. In der Tabelle stehen die Berliner derweil auf Platz 15 und sind mit 18 Zählern punktgleich mit Arminia Bielefeld auf Relegationsrang 16.

Zur Analyse von Leipzigs verlegtem Heimspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool am Dienstag flog Dardai indessen nicht heim nach Budapest. Seine Frau Monika habe "nicht zugelassen, dass ich dahin fliege", meinte er im Scherz. 

Das Königsklassen-Heimspiel der Leipziger war in die ungarische Hauptstadt verlegt worden, da dem FC Liverpool aufgrund der in Großbritannien stark vorkommenden Corona-Mutation die Einreise nach Deutschland verwehrt wurde.