Lesedauer: 4 Minuten

Fünf Verträge laufen beim FC Bayern 2022 aus. Im Hintergrund laufen bereits Gespräche, um Verluste in Millionenhöhe zu vermeiden.

Anzeige

Ablösefreie Abgänge will der FC Bayern zukünftig vermeiden.

Deshalb richtet sich der Blick im Kader der Münchner längst auf die fünf Spieler, deren Verträge am 30. Juni 2022 auslaufen: Leon Goretzka, Niklas Süle, Corentin Tolisso, Jamal Musiala und Bright Arrey-Mbi.

Anzeige

Deren zwei Optionen: Langfristig verlängern oder diesen Sommer gegen Ablöse gehen!

Unter allen Umständen soll ein zähes Vertrags-Theater vermieden werden, wie es bei David Alaba der Fall war.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese zwei Haaland-Szenarien gibt's
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Hütter-Wechsel zu Gladbach perfekt
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Plant Götze nächsten Wechsel?
  • Boulevard
    4
    Boulevard
    Bibiana Steinhaus hat geheiratet
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Steuert Mourinho auf sein Aus zu?

Der Österreicher wird die Bayern am Saisonende ablösefrei verlassen, weil man sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte. Zumindest kleine Chancen auf einen Verbleib hat Jérôme Boateng.

Der Vertrag von Javi Martínez wird nicht verlängert. Alle drei Spieler könnten die Bayern somit ablösefrei verlassen – ein finanzieller Worst-Case!

Fünf Bayern-Verträge laufen 2022 aus

Wie sind die Perspektiven von Goretzka & Co.? Der SPORT1-Check:

Leon Goretzka (25/60 Millionen Euro Marktwert laut transfermarkt.de): Der zentrale Mittelfeldspieler hat sich beim FC Bayern zu einem Schlüsselspieler entwickelt und ist neben Joshua Kimmich im Zentrum gesetzt.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auch sein Einsatz abseits des Platzes (u.a. mit der Initiative "WeKickCorona") brachte ihm viel Anerkennung. Goretzka ist ein Vorzeige-Profi. In München fühlt sich der gebürtige Bochumer pudelwohl, Verein und Spieler streben eine langfristige Vertragsverlängerung an.

Allerdings wird erwartet, dass auch Topspieler wie Goretzka dem FC Bayern in Corona-Zeiten finanziell entgegenkommen. Alabas Management tat das nicht. Tendenz: Goretzka verlängert langfristig.

Süle-Verkauf ist nicht auszuschließen

Niklas Süle (25/48 Millionen): In der Innenverteidigung ist er hinter Boateng und Alaba derzeit nur die Nummer drei. Sein Berater-Wechsel, hin zu Volker Struth (Sports360), sorgte vereinsintern nicht für Jubelstürme.

Struth pokert mit den Münchnern um einen Top-Vertrag für Süle, bringt ihn aber auch in der Premier League ins Spiel. Der FC Chelsea hat Interesse. Nach SPORT1-Informationen hat Süle seine Vertragsverlängerung beim FC Bayern selbst in der Hand, indem er Topleistungen abliefert.

Gespräche laufen. Mit Dayot Upamecano (RB Leipzig) könnte er auf der halbrechten Position jedoch mächtig Konkurrenz bekommen. Ob Süle überhaupt langfristig verlängern will, ist nicht klar. Der Spieler hält sich bedeckt. Tendenz: Ein Süle-Verkauf im Sommer wäre überraschend, ist aber nicht hundertprozentig auszuschließen.

Tolisso hat sich ins Abseits gestellt

Corentin Tolisso (26/25,5 Millionen): Der Franzose ist eher Mitläufer als Spielentscheider und zudem verletzungsanfällig. Indem er sich ohne Erlaubnis ein Tattoo stechen ließ, stellte er sich zuletzt selbst ins Abseits und bekam eine saftige Geldstrafe.

Tolisso ist im Sommer ein Verkaufskandidat. Über 20 Millionen Euro Ablöse würden sich die Bayern wohl nicht nehmen lassen. Tendenz: Tolisso verlässt die Bayern.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Jamal Musiala (17/10 Millionen): Entgegen anderslautenden Medienberichten verlaufen die Gespräche über einen Profivertrag ab seinem 18. Geburtstag (26. Februar) weiterhin positiv. Aktuell besitzt er einen Jugendspieler-Vertrag bis 2022.

Musiala soll bei den Bayern langfristig bis 2025 verlängern. Die Unterschrift des Supertalents ist nach SPORT1-Informationen nur noch eine Frage der Zeit.

Die Bayern-Bosse hoffen auf eine schnelle Entscheidung und wünschen sich zudem, dass er sich für die deutsche und nicht für die englische Nationalmannschaft entscheidet. Tendenz: Musiala verlängert.

Arrey-Mbi soll erstmal Spielpraxis sammeln

Bright Arrey-Mbi (17/1 Millionen): Das Abwehrtalent darf sich im Trainingskader des FC Bayern beweisen und ist nach seinem Startelfeinsatz gegen Atlético Madrid der jüngste Champions-League-Debütant der Vereinsgeschichte.

Alphonso Davies bezeichnete ihn neulich als das größte Nachwuchs-Talent des FCB. Spielpraxis muss der Innenverteidiger vorerst bei Bayern II in der 3. Liga sammeln. Dort ist er eigentlich gesetzt.

Dennoch hofft man am Bayern-Campus auf regelmäßigere Einsätze von Arrey-Mbi in der Bayern-Reserve, damit sich seine Leistungen stabilisieren. Bei den Profis wurde er für die K.o-Spiele der Königsklasse von der A-Liste gestrichen. Tendenz: Verlängerung und in der kommenden Saison regelmäßige Einsätze bei Bayern II.