Lesedauer: 8 Minuten

Die äußerst holprige Anreise mit Hindernissen bestimmt die Vorbereitung des FC Bayern auf das Klub-WM-Halbfinale gegen Al Ahly. Trainer Hansi Flick äußert sich dazu.

Anzeige

Die Anreise des FC Bayern zur Klub-WM nach Katar hätte komplizierter kaum verlaufen können.

Durch die ausgebliebene Startgenehmigung  am Freitag nur hauchzart nach Mitternacht mussten die Profis des deutschen Rekordmeisters die Nacht auf Samstag am Berliner Flughafen verbringen und brachen erst am frühen Morgen in den nahen Osten auf.

Anzeige

Welche Konsequenzen hat das für das WM-Halbfinale gegen den ägyptischen Serienmeister Al Ahly (Klub-WM: Al Ahly – FC Bayern, Mo., ab 19 Uhr im LIVETICKER)?

Bayern-Trainer Hansi Flick nahm dazu auf der Pressekonferenz Stellung. Auch Joshua Kimmich war beim Pressetalk im Ahmed bin Ali Stadium dabei. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wird Unruhe bei Bayern zum Problem?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    So lief das Debüt für Tiago Dantas
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Haaland mit Geschwindigkeits-Rekord
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Real gewinnt Clasico - Kroos trifft
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Das ist der Mann der Stunde beim BVB

Die Pressekonferenz im TICKER zum Nachlesen:

+++ Das war's +++

Die Pressekonferenz ist beendet. 

+++ Ist der FC Bayern die beste Mannschaft der Welt? +++

"Ich bin glücklich, dass ich bei Bayern München arbeiten kann, mit einer super Mannschaft. Wer die beste Mannschaft der Welt ist, sieht man nach dem Turnier. Das ist unser Ziel."

+++ Flick und die Bayern weiter hungrig +++

"Im Fußball ist es so, dass man sich Ziele setzt und danach geht es weiter. Wir haben fünf Titel geholt und trotzdem merkt man, dass die Mannschaft und das Trainer-Team den nächsten Schritt machen will. Erfolg ist ein Prozess, da sind alle dabei. Wir haben eine sehr gute Mentalität in der Mannschaft. Sie hat die Anreise sehr professionell weggesteckt und will das nächste Ziel angehen."

+++ Flick über die Vorbereitung +++

"Voraussetzung war, dass wir die Champions League gewinnen. Wir haben alle drei Tage ein Spiel, daher gehen wir in der Vorbereitung auch Schritt für Schritt. Ab heute bereiten wir uns intensiv auf das Spiel gegen Al Ahly vor."

Der CHECK24 Doppelpass mit Nils Petersen, Heribert Bruchhagen und Markus Babbel am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

+++ Darf das Team den Super Bowl gucken? +++

"Das habe ich heute angesprochen. Jeder Spieler hat die Verantwortung, Leistung zu bringen und weiß selbst, wie er seine Akkus aufzuladen hat. Ich habe Vertrauen in die Mannschaft und wir haben ein großes gemeinsames Ziel."

+++ Flick will "dieses Turnier gewinnen" +++

"Wir wollten das Turnier unbedingt spielen und es ist auch unser Ziel, dieses Turnier zu gewinnen. Wir wissen, dass es mit einer gewissen Belastung verbunden ist. Aber wir wollen es motiviert angehen und es ist ein großes Ziel, die herausragende Saison mit dem sechsten Titel zu krönen. Die Anreise gestern ist Vergangenheit, wir waren rechtzeitig bereit. Schön war es nicht, aber wir blicken nach vorne. Die Mannschaft soll heute nochmal alle Kräfte mobilisieren, dass wir morgen im Halbfinale mit einem Sieg ins Endspiel einziehen."

+++ "Wollen unser Spiel durchbringen" +++

"Wir haben natürlich unsere Idee, wie wir spielen wollen, das hat uns viele erfolgreiche Spiele beschert. Im ersten Ziel wollen wir unser Spiel durchbringen. Aber es ist auch immer wichtig, dass man den Gegner im Blick hat und die eine oder andere Anpassung vornimmt. Das wird auch morgen so sein."

+++ Flick lobt den Gegner +++

"Es sind genau die Abläufe, die wir in jedem Spiel haben. Wir haben eine Analyse-Abteilung, die uns den Gegner vorbereitet. Im Trainer-Team machen wir dann die letzte Vorbereitung für die Mannschaft, was wir dem Team mitgeben wollen. Es ist eine Mannschaft, die den spielerischen Ansatz sucht und sehr variabel in der Offensive spielt. Auch mit den Außenverteidigern sind sie sehr offensiv. Der Trainer ist sehr beeindruckend, ich habe ihn gerade kurz kennengelernt. Er will die Mannschaft immer wieder weiterentwickeln. Vom Ansatz gefällt mir das sehr gut."

+++ Flick: "Nicht die beste Vorbereitung" +++

"Es ist nicht die beste Vorbereitung, ohne Frage. Letztendlich ist aber entscheidend: Wir sind sicher angekommen und werden keine Ausreden zulassen. Natürlich wäre es besser gewesen, wenn wir uns noch ein bisschen hätten bewegen können. Aber so waren die Vorgaben, wir haben heute Vormittag das gemacht, was für gestern geplant war. Am Nachmittag haben wir dann das Abschlusstraining und werden die Mannschaft auf das Spiel morgen vorbereiten."

+++ Gleich geht's weiter +++

Kimmich verabschiedet sich. Gleich macht Flick weiter.

+++ Kimmich will keine Ausreden +++

"Wir hatten eine kleine Winterpause, in der wir etwas Kraft tanken konnten. Wir haben einen sehr guten Kader. Es ist wichtig, dass wir möglichst viele Spieler an Bord haben und fast aus dem Vollen schöpfen können. Wir können durchwechseln. Die Ausrede, dass wir viele Spiele haben, zählt nur bedingt. Die Voraussetzungen sind gegeben, dass wir auch hier ein gutes Turnier spielen werden."

+++ Kimmich will "Geschichte schreiben" +++

"Es ist eine sehr große Chance, wir können Geschichte schreiben. Wir sind sehr motiviert, was das Halbfinale anbelangt und schauen, was dann kommt."

+++ "Die Atmosphäre ist gut" +++

"Die Atmosphäre im Team ist gut, wir haben zuletzt wieder besser gespielt und fünf Mal in Folge gewonnen. Wir wissen aber, dass wir noch besser spielen müssen, um das Turnier gewinnen zu können."

+++ Kimmich freut sich über Lob von Rummenigge +++

"Ich habe oftmals gesagt, dass ich gerne auf der Sechs spiele, aber ich spiele da, wo die Mannschaft mich braucht, das hat man auch im Champions-League-Finale gesehen. Natürlich freut es einen, wenn jemand wie Herr Rummenigge einem ein Lob ausspricht. Das will ich natürlich bestätigen, das werden jetzt zwei schöne Spiele, um das zu bestätigen."

+++ Kimmich spricht über Reisestrapazen +++

"Natürlich war das ein bisschen suboptimal. Wir sind gestern am späten Nachmittag angekommen. Eigentlich war geplant, dass wir gestern noch trainiert hätten. Das ist dann weggefallen. Heute morgen haben wir ein bisschen regenerativ trainiert. Nichtsdestotrotz sollten wir in der Lage sein, das Spiel zu gewinnen. Jeder hatte im Flugzeug auch die Möglichkeit, die Beine hochzulegen. Von daher werden wir morgen frisch in das Spiel starten."

+++ "Wir sind sehr glücklich" +++

"Wir sind sehr glücklich, dass wir die Möglichkeit haben, an dem Turnier teilnehmen zu können und die Möglichkeit haben, diesen Titel zu gewinnen. Zuerst müssen wir das Halbfinale bestreiten, in das wir sicher als Favorit gehen."

+++ Kimmich macht den Anfang +++

Kimmich stellt sich zuerst den Fragen der Journalisten. Die PK beginnt. 

+++ Der Champions-League-Sieger war schon fleißig +++

Für das Team stand nach dem Frühstück eine kurze Aktivierungseinheit im Hotel-Garten auf dem Programm. Danach machten sich Flick und Kimmich zum Ahmed bin Ali Stadium auf.

+++ Der Gegner ist selbstbewusst +++

Pitso Mosimane - Trainer von Al Ahly - zeigte sich auf der PK vor dem Spiel gegen den deutschen Rekordmeister selbstbewusst: "Es wird ein sehr schwieriges Spiel, aber wir können weiterkommen. Wir haben uns bis hierher durchgekämpft, haben die Champions League und das Viertelfinale gewonnen. Wir wollen unsere Reise fortsetzen. Wir haben drei Titel gewonnen und sind jetzt im Halbfinale. Wir sind ein gutes Team und sind jetzt dort, wo jedes afrikanische Team gerne wäre."

+++ Bayern wurden herzlich empfangen +++

Zumindest der Empfang der Bayern bei der Ankunft in Doha war herzlich.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ Hoeneß tobte: "Skandal ohne Ende" +++

Bayerns langjähriger Macher Uli Hoeneß wurde nach der verweigerten Startfreigabe für den Münchner Nachtflug in Berlin deutlich. Das sei ein "Skandal ohne Ende", ein "Schildbürgerstreich" und eine "Unverschämtheit der Verantwortlichen", sagte er dem Bayerischen Rundfunk.

+++ Herzlich willkommen +++

Der FC Bayern ist am Samstag – wenn auch mit reichlich Verspätung – in Katar angekommen. Etwas mehr als zwei Tage haben die Münchner also, um sich auf die Gegebenheiten im Golfstaat einzurichten, ehe sie gegen den Klub aus Kairo ihr Halbfinale bestreiten müssen.