Lesedauer: 5 Minuten

Für Bayern geht es nach dem Gewinn der Klub-WM am Montag weiter. Vor dem Duell gegen Bielefeld äußert sich Hansi Flick über Thomas Müller und die Kritik von Karl Lauterbach.

Anzeige

Knüppelharte Wochen für den FC Bayern.

Nach dem Gewinn der Klub-WM, dem sechsten Titel in Folge, schwebt der Rekordmeister zwar auf Wolke sieben - andererseits kommt er aber auch auf dem Zahnfleisch daher.

Anzeige

Am Montag gehen für die Bayern mit dem Bundesligaspiel gegen Arminia Bielefeld (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) die Strapazen weiter.

In der Pressekonferenz vor dem Duell mit dem Aufsteiger geht Cheftrainer Hansi Flick nur kurz auf den Upamecano-Deal ein. Bei Karl Lauterbachs Kritiks, die der SPD-Gesundheitsexperte geäußert bei SPORT1 hatte, geht der Coach dagegen aus dem Sattel.

Die PK zum Nachlesen.

HIER AKTUALISIEREN

+++ Das war's schon +++

Die Pressekonferenz ist beendet,

+++ Nachfrage zu Müller +++ 

Ich habe gestern mit ihm telefoniert. Er hat ja sein Faschings-Outfit gehabt für dieses Jahr (schmunzelt). Heute morgen habe ich ihn über Facetime bei unserem Call mitgenommen. Wir hoffen, dass er schnell zu Kräften kommt.

+++ SPORT1-Frage nach umstrittener Katar-Reise und Lauterbachs Aussagen +++

Ich habe das verfolgt und lese es auch immer. Der Herr Lauterbach hat immer zu irgendwas einen Kommentar abzugeben - klar, wenn ich nicht in der Verantwortung stehe. Wenn ich am Ende das Ergebnis sehe, dann kann ich es immer leicht bewerten. Wir haben einen Sonderstatus, aber ich bin jetzt wahrscheinlich schon hundert Mal getestet worden. Wir sind in einer Blase. Klar sind in den letzten Wochen drei Spieler infiziert worden. Leon Goretzka und Thomas Mülller sind immer sehr gewissenhaft gewesen, Javi Martinez auch, aber er hat auch schulpflichtige Kinder. Da kann das immer mal vorkommen. Wir sind alle getestet, sind im engen Kreis. Ich gehe von hier, von der Säbener Straße direkt nach Hause, schütze mich wie jeder andere Spieler. Die Reise nach Katar, das ist unser Job. Das ist eine Sache, die wir machen müssen. Die Klub-WM wird weltweit ganz anders angesehen. Die Gegner waren wahnsinnig motiviert, weil sie sich mit den Besten der Besten messen können. Das ist bei uns genauso. Wir wollten das unbedingt und haben es angenommen. Wie gesagt, es ist unser Job. Ich finde sowieso, so langsam kann man die ganzen Corona-Experten nicht mehr hören. Herr Lauterbach hat immer zu irgendwas zu sagen, immer ein Thema, zu dem er sich meldet. Ich finde, die so genannten Experten und Politiker sollen sich zusammensetzen und eine Strategie entwickeln, damit man irgendwann mal ein Licht im Tunnel sieht. Das ist aktuell zu wenig - gerade für die Bürger, die nicht in der Situation sind wie wir Fußballer. Sie sollen gucken, dass man mal wieder etwas Positives verkünden. Ich habe das Gefühl, dass jeder aus der Situation sein Profit herausschlagen will - wie kann er vor der nächsten Wahl die Prozentpunkte mehr machen. Aktuell ist das weit an dem Thema vorbei, welche Aufgabe sie haben. Sie sollen gemeinsam daran arbeiten, dass es irgendwann wieder zur Normalität kommt. Jemand, der sich nicht zu wichtig nimmt, ist die Bundeskanzlerin. Sie hat natürlich einen Job und ist immer vorne dran. Sie wird natürlich bewerten, was sie macht, sie ist auch nur ein Mensch, wie wir alle. Wir alle machen Fehler, das darf sie auch tun. Aber es ist krass, wie sich so genannte Experten äußern. Man sollte ein Miteinander finden und möglichst den Menschen in Deutschland und auf der ganzen Welt ein bisschen Zuversicht für die Zukunft geben. Das ist aktuell nicht der Fall.

+++ Frage nach Boateng +++

Jerome wird morgen noch nicht dabei sei, er hat aber heute mittrainiert.

+++ Optionen im Angriff +++

Ich traue Musiala zu, dass er uns weiterhilft. Der ein oder andere fällt aus, das heißt für uns dass wir wechseln müssen. Aber dennoch hat die Mannschaft die Qualität, gegen Bielefeld zu bestehen. Der Tag Regeneration wird uns guttun.

+++ Frage nach Upamecano +++

Das liegt in der Zukunft. Ich bin aber sehr froh, dass der Verein Dayot für den Sommer bekommen hat. 

+++ Spannungsabfall nach Sieg bei Klub-WM? +++

Die Bundesliga ist die Basis dafür, dass wir alles erreicht haben. Sie ist enorm wichtig, wir wollen die Spiele gewinnen. Die Belastung war sehr hoch, aber wir wollten das ja alles. Riesenkomplement an alle, es war herausragend. Aber trotzdem geht es weiter. Die Mannschaft wird irgendwann mal reflektieren können, was sie geleistet hat.

+++ Frage nach Müller und Gnabry +++

Was Thomas und Serge betrifft: Wir müssen schauen. Leon Goretzka hat heute nicht trainiert, ist für morgen kein Thema. Er hat eine Wadenverhärtung.

+++ Hansi Flick ist da +++

Die Pressekonferenz kann beginnen.

+++ Bayern vermeldet Upamecano-Deal +++

Eine halbe Stunde vor dem Beginn der PK macht der FC Bayern den Transfer von Dayot Upamecano offiziell. "Wir sind glücklich, dass wir Dayot Upamecano für den FC Bayern München gewinnen konnten. Dayot wird ein sehr wichtiger Baustein für unsere Mannschaft in den kommenden Jahren sein, davon sind wir überzeugt", wird Sportvorstand Hasan Salihamidzic zitiert.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

+++ Bayern genießen ihren "Sixpack" +++

Alle sechs Trophäen abzuräumen hatte bislang nur der FC Barcelona geschafft. Nach ihren Landung am Freitagmorgen hatten die Protagonisten allerdings nicht viel Zeit, sich darüber zu freuen - schließlich wartet am Montag schon die nächste Aufgabe.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren