Mike Pickel konnte die Partie nicht als Linienrichter fortsetzen
Mike Pickel konnte die Partie nicht als Linienrichter fortsetzen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern und Eintracht Frankfurt treffen sich zum Spitzenspiel in der Bundesliga - doch schon nach wenigen Minuten muss die Partie unterbrochen werden.

Anzeige

Gut vier Minuten gespielt, die erste Halbchance gab es schon - und dann wurde das Spitzenspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern in der Bundesliga für rund fünf Minuten unterbrochen. 

Der Grund: Linienrichter Mike Pickel hatte sich verletzt und griff sich ans Sprunggelenk. Gemeinsam mit Frankfurts Mannschaftsarzt Dr. Florian Pfab begab sich der Unparteiische in die Katakomben des Frankfurt-Stadions, um sich behandeln zu lassen. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Optionen hat Hansi Flick
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Salihamidzic-Sohn berichtet von Hetze
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Was will Rangnick eigentlich?
  • Fußball / 2. Bundesliga
    4
    Fußball / 2. Bundesliga
    Sandhausen schockt schwachen HSV
  • Eishockey / DEL
    5
    Eishockey / DEL
    München scheidet sensationell aus

Die Akteure auf dem Platz mussten warten, Bayerns Trainer Hansi Flick quittierte dies mit einem Lächeln. 

Pickel konnte nicht weitermachen, der 4. Offizielle, Tobias Reichel übernahm an der Seitenlinie. Einige Minuten nach Fortsetzung des Spiels kehrte Pickel jedoch in den Innenraum zurück, um statt Reichel den vierten Referee zu geben.