Lesedauer: 2 Minuten

Max Eberl ist weiterhin von einem Verbleib von Trainer Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach überzeugt. Allerdings sinkt die Wahrscheinlichkeit.

Anzeige

Max Eberl glaubt weiter an einen Verbleib von Trainer Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach.

Die Wahrscheinlichkeit liege bei "98 Prozent", sagte der Sportdirektor der Borussia im Aktuellen Sportstudio des ZDF. Im Dezember hatte Eberl auf die gleiche Frage mit "99 Prozent" geantwortet.

Anzeige

Der 2019 aus Salzburg geholte Rose wird seit Wochen mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht.

"Es gibt keine Entscheidung. Es gibt Gespräche. Gespräche über den Sport, aber natürlich auch Gespräche über die Zukunft, was den Kader betrifft, und was die Zukunft von Marco betrifft", sagte Eberl weiter.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flicks emotionale Rede im Wortlaut
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in Erklärungsnot
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wortbruch? Das sagt Hütter
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in der Einzelkritik
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Neuer: "Pfeifen aus dem letzten Loch"

Rose gibt keinen neuen Stand

Bei Sky hatte Eberl zuvor betont, die Borussia wolle "so schnell wie möglich eine Entscheidung haben, weil es für unsere Planungen wichtig ist". Es werde jedoch niemand "unter Druck" gesetzt.

Rose selbst wollte die Spekulationen nicht in der Öffentlichkeit kommentieren (Tabelle der Bundesliga).

"Max weiß über den Status quo Bescheid. Wir tauschen uns täglich aus, in erster Linie über die Mannschaft aus und womöglich irgendwann auch mal über meine Zukunft. Aber das Wichtigste ist, dass ich bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag stehe und sehr gerne hier bin. Ich werde nicht jeden Tag Wasserstandsmeldungen abgeben", sagte er.

Sein Vertrag bei den Gladbachern hat noch eine Laufzeit bis 30. Juni 2022.